Zahlen der Woche

47 Habilitandinnen

Im vergangenen Jahr haben 47 Frauen an hessischen Hochschulen ihre wissenschaftliche Lehrbefugnis erhalten. Damit gab es erstmals genauso viele Habilitandinnen wie Habilitanden. Quelle: Wissenschaftsministerium

4,3 Millionen hessische Wahlberechtigte bei der Bundestagswahl

Bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 sind 4,3 Millionen Hessinnen und Hessen wahlberechtigt. Mit 37 Prozent bildet die Gruppe der 60-Jährigen und Älteren den größten Anteil. Die 45- bis 59-Jährigen und die 25- bis 44-Jährigen machen jeweils einen Anteil von 27 Prozent aus. Die Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen bildet einen Anteil von 9 Prozent. Mit einem Anteil von 52 Prozent der Wahlberechtigten sind Frauen gegenüber den Männern leicht in der Überzahl. Quelle: Statistisches Landesamt

10.200 landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung

2020 gab es in Hessen rund 10.200 landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung, fast 3.250 Betriebe weniger als noch vor zehn Jahren. Unter anderem reduzierte sich die Zahl der milchkuhhaltenden Höfe auf 1.775 Betriebe mit rund 124.700 Milchkühen; gleichzeitig stieg die durchschnittliche Zahl der Milchkühe je Betrieb von 38 auf 70. Quelle: Statistisches Landesamt

Vor 412 Jahren

Im Jahr 1609 wurde der Botanische Garten der Justus-Liebig-Universität Gießen gegründet, damit ist er der älteste seiner Art in Deutschland. Wegen Baumaßnahmen und Corona war er lange geschlossen, nun kann man ihn wieder besuchen. Weitere Informationen: Wissenschaftsministerium

765.000 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche

2020 wurden in Hessen knapp 765.000 Hektar für landwirtschaftliche Zwecke genutzt. Damit standen 36,2 Prozent der gesamten Landesfläche für Anbau und Ernte von Erzeugnissen aus der Landwirtschaft zur Verfügung. 15,0 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen – das sind 114.600 Hektar – wurden für ökologischen Landbau genutzt. In ganz Deutschland waren es 9,6 Prozent. Quelle: Statistische Landesamt

1.383 Arbeitsstunden im Jahr

2019 arbeiteten die Erwerbstätigen in Hessen 1.383 Stunden pro Kopf, ein Rückgang um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Anders als die Arbeitsstunden je erwerbstätiger Person nahmen die von allen Erwerbstätigen insgesamt geleisteten Arbeitsstunden in Hessen 2019 zu, und zwar um 0,5 Prozent. Quelle: Statistisches Landesamt.

1.758 Bilder

Insgesamt 1.758 Bilder wurden in diesem Jahr beim Wettbewerb „Jugend malt“ eingereicht. „Jugend malt“ feiert außerdem einen runden Geburtstag: Seit 20 Jahren inspiriert der Wettbewerb Kinder und Jugendliche zu Kunstwerken. Anlässlich dieses Jubiläums hat die Kinderakademie Fulda einen Film produziert. Quelle: Wissenschaftsministerium

254 Adoptionen

2020 haben Hessinnen und Hessen 254 Kinder und Jugendliche adoptiert. Die Mehrheit der Adoptionen (61 Prozent) erfolgte durch die jeweilige Stiefmutter oder den jeweiligen Stiefvater. 44 Prozent der adoptierten Kinder und Jugendlichen waren jünger als 3 Jahre, knapp 11 Prozent waren zwischen 3 und 5 Jahre und 23 Prozent zwischen 6 und 11 Jahre alt. 12 Jahre oder älter waren weitere 23 Prozent. Quelle: Statistisches Landesamt

150 Regalkilometer Akten

Das Hessische Landesarchiv ist die zentrale Anlaufstelle für alle, die sich mit der Geschichte Hessens beschäftigen wollen. Fast 150 Regalkilometer Akten, über 800.000 Karten und Pläne sowie ca. 240.000 Urkunden stehen zur Einsichtnahme offen. Es umfasst das Hauptstaatsarchiv Wiesbaden sowie die Staatsarchive Marburg und Darmstadt. Kooperationspartner sind die Archivschule Marburg und das Hessische Landesamt für geschichtliche Landeskunde.

24.540 Euro verfügbares Einkommen

Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Hessen ist 2019 um 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit lag der Zuwachs in Hessen unterhalb der Bundesentwicklung (plus 2,8 Prozent). Trotzdem fiel das Einkommensniveau der hessischen Privathaushalte wie bereits in den Jahren zuvor höher aus als im Bundesdurchschnitt: Mit 24.540 Euro standen in Hessen pro Kopf 3,5 Prozent mehr Einkommen zur Verfügung als in der gesamten Bundesrepublik. Quelle: Statistisches Landesamt

7.798 Tonnen Erdbeeren geerntet

Erdbeersaison 2021 ist gestartet. Im vergangenen Jahr haben in Hessen 156 Betriebe auf 1.147 Hektar Fläche Erdbeeren angebaut, davon rund 716 Hektar im Freiland und etwa 203 Hektar im geschützten Anbau. Dabei wurden 7.798 Tonnen Erdbeeren geerntet, davon 5.096 Tonnen im Freiland und 2.072 Tonnen aus geschütztem Anbau. Quelle: Umweltministerium

Schülerinnen und Schüler sammeln 2,85 Millionen Fahrradkilometer

Im Corona-Jahr 2020 ist der Wettbewerb „Schulradeln in Hessen und Mainz“ enorm gewachsen: Rund 26.000 Schülerinnen und Schüler aus 186 Schulen sammelten zusammen 2,85 Millionen Fahrradkilometer – gut eine Millionen Kilometer und 7.400 Teilnehmer mehr als 2019. Quelle: Wirtschaftsministerium

Seiten

Hessen-Suche