Zahlen der Woche

In Hessen leben 6.275.700 Menschen

Im 1. Halbjahr 2019 stieg die Bevölkerungszahl in Hessen um 9.900 oder 0,2 Prozent auf 6.275.700 Einwohnerinnen und Einwohner, wie das Statistische Landesamt berichtete. Die Zunahme resultierte aus einem Wanderungsgewinn von 14.600 Personen, während gleichzeitig 4.700 mehr Menschen starben als Kinder geboren wurden.

685.000 junge Bäume gepflanzt

2018 hat der Landesbetrieb Hessen-Forst 685.000 junge Bäume gepflanzt. Gleichzeitig hat er 2,85 Millionen Kubikmeter Holz geerntet, damit überschritt er die planmäßige Erntemenge wegen Sturm, Trockenheit und Käferbefall um 35 Prozent. Das geht aus dem Hessen-Forst-Nachhaltigkeitsbericht hervor.

5.297 Eheschließungen

Der August ist der beliebteste Hochzeitsmonat in Hessen. 5.297 Mal haben sich Hessinnen und Hessen im August 2018 das Ja-Wort gegeben, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Am wenigsten wurde in Hessen im Januar geheiratet. In diesem Monat wurden im letzten Jahr nur 904 Paare getraut. Insgesamt haben sich 32.700 Paare 2018 das Ja-Wort gegeben.

51.384 Beschäftigte im Hochschulbereich

Ende 2018 waren an den 38 Hochschulen und den beiden Hochschulkliniken in Hessen insgesamt 51.384 Personen beschäftigt. 27.159 Beschäftigte waren dem Statistischen Landesamt zufolge dem wissenschaftlichen und künstlerischen Personal zugeordnet. Zum nichtwissenschaftlichen Bereich zählt u. a. der Pflegedienst mit 6.854 Angehörigen.

627.750 Badeanzüge und Badehosen importiert

2017 wurden rund 627.750 Badeanzüge und Badehosen aus dem Ausland nach Hessen importiert. Das entspricht einem Warenwert von 4,04 Millionen Euro, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Der größte Teil davon kam aus China mit einem Warenwert von 1,97 Millionen Euro. Doch Hessen exportiert auch: 2017 wurden rund 15.100 Badehosen und Badeanzüge im Wert von rund 140.700 Euro ins Ausland exportiert, die meisten davon nach Frankreich im Wert von rund 30.000 Euro.

6,266 Millionen Menschen leben in Hessen

Die Bevölkerungszahl Hessens ist zwischen 2012 und 2018 um 272.000 oder 4,5 Prozent auf knapp 6,266 Millionen gestiegen. Die zunehmende Bevölkerungszahl wurde fast ausschließlich von der Zuwanderung aus dem Ausland (plus 338.200 Personen) getragen, so das Statistische Landesamt. Der Wanderungsaustausch mit dem übrigen Bundesgebiet (minus 22.100 Personen) sowie die natürliche Bevölkerungsbilanz aus Geburten und Sterbefällen (minus 53.000 Personen) schlugen negativ zu Buche.

Gesundheitsausgaben von 4.551 Euro pro Kopf

Die Gesundheitsausgaben in Hessen sind 2017 um 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Mit 28,3 Milliarden Euro lag der Wert um 1,3 Milliarden Euro über dem Wert von 2016. Damit entfielen auf jede Hessin und jeden Hessen durchschnittlich 4.551 Euro für Waren und Dienstleistungen rund um die Gesundheit, wie das Statistische Landesamt mitteilte.

4.433.686 Kraftfahrzeuge in Hessen

Am 1. Januar 2019 wurden in Hessen 4.433.686 Kraftfahrzeuge gezählt. Zum 1. Januar der beiden Vorjahre waren es 4.375.747 (2018) und 4.301.872 (2017). Das geht aus dem Faltblatt „Hessen in Zahlen“ des Statistischen Landesamts hervor.

61.012 Neugeborene in Hessen

2018 wurden in Hessen 61.012 Kinder geboren. Das waren 24 Geborene mehr als im Rekordjahr 2017, in dem die bis dahin höchste Geburtenzahl der letzten 20 Jahre verzeichnet wurde, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Die Zahl der Gestorbenen nahm 2018 um 830 oder 1,3 Prozent auf 67.167 zu.

21.180 Euro für privaten Konsum

Der Konsum der hessischen Privathaushalte stieg 2017 gegenüber 2016 um 2,2 Prozent oder 450 Euro auf 21.180 Euro je Einwohnerin und Einwohner. Konsum ist dem Statistischen Landesamt zufolge eine von zwei Möglichkeiten, wie private Haushalte ihr verfügbares Einkommen verwenden können, die andere ist Sparen. 2017 betrug das verfügbare Einkommen je Einwohnerin und Einwohner in Hessen 23.090 Euro.

862.000 Menschen auf dem Hessentag

Den 59. Hessentag, der am 16. Juni 2019 in Bad Hersfeld zu Ende ging, haben insgesamt 862.000 Menschen besucht. Das teilte die Staatskanzlei zum Abschluss des zehntägigen Landesfests mit.

1.080 Millionen Kubikmeter Grund- und Oberflächenwasser entnommen

Die Wirtschaft und die privaten Haushalte in Hessen entnahmen 2016 insgesamt 1.080 Millionen Kubikmeter Grund- und Oberflächenwasser. Um den hessischen Wasserbedarf zu decken, wurden zusätzlich 11,5 Millionen Kubikmeter Wasser aus angrenzenden Länder bezogen, wie das Statistische Landesamt mitteilte.

Seiten

Hessen-Suche