Zahlen der Woche

7.798 Tonnen Erdbeeren geerntet

Erdbeersaison 2021 ist gestartet. Im vergangenen Jahr haben in Hessen 156 Betriebe auf 1.147 Hektar Fläche Erdbeeren angebaut, davon rund 716 Hektar im Freiland und etwa 203 Hektar im geschützten Anbau. Dabei wurden 7.798 Tonnen Erdbeeren geerntet, davon 5.096 Tonnen im Freiland und 2.072 Tonnen aus geschütztem Anbau. Quelle: Umweltministerium

Schülerinnen und Schüler sammeln 2,85 Millionen Fahrradkilometer

Im Corona-Jahr 2020 ist der Wettbewerb „Schulradeln in Hessen und Mainz“ enorm gewachsen: Rund 26.000 Schülerinnen und Schüler aus 186 Schulen sammelten zusammen 2,85 Millionen Fahrradkilometer – gut eine Millionen Kilometer und 7.400 Teilnehmer mehr als 2019. Quelle: Wirtschaftsministerium

64.000 Bienenvölker

Seit 2009 hat sich die Zahl der aktiven Imkerinnen und Imker in Hessen von 6.500 auf mehr als 11.000 beinahe verdoppelt. Mit der Zahl der Imkerinnen und Imker steigt auch die Zahl der Bienenvölker in Hessen. 2019 wurden knapp 64.000 Völker eingewintert, 2008 waren es noch rund 48.000. Der Honigertrag pro Bienenvolk liegt im Durchschnitt bei etwa 30 kg pro Jahr. Quelle. Umweltministerium

122.786 Verkehrsunfälle

Die hessische Polizei hat 2020 mit 122.786 Verkehrsunfällen auf Hessens Straßen so wenige Vorkommnisse registriert, wie seit 1997 nicht mehr. Im Vergleich zum Vorjahr 2019 hat die Anzahl der Unfälle um rund 18 Prozent (-26.654 Fälle) deutlich abgenommen. Dabei kamen insgesamt 205 Verkehrsteilnehmer ums Leben; das ist der niedrigste Wert seit 1950 (2019: 224). Quelle: Innenministerium

130.000 Anrufe bei Servicehotline für Steuerfragen

Vor zwei Jahren wurde in Hessen eine zentrale Hotline für allgemeine Steuerfragen eingerichtet, um den Bürgerinnen und Bürgern bei allgemeinen Steuerfragen schnell und unkompliziert zu helfen. Sie ist von montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 522 533 5 erreichbar. Rund 130.000 Anrufenden konnte in den vergangenen zwei Jahren geholfen werden. Quelle: Finanzministerium

134 Internet-ABC-Schulen ausgezeichnet

Das Siegel „Internet-ABC-Schule 2020“ geht an 134 Grundschulen und Förderschulen aus Hessen, die sich gezielt für eine Förderung der Internetkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen. Das Projekt umfasst nicht nur regionale Fortbildungen für Lehrkräfte und speziell entwickelte Arbeitsmaterialien für den Einsatz im Unterricht, sondern auch Elternangebote rund um das Thema Internet und dessen Nutzung. Quelle Kultusministerium

8.655 Auszubildende zur Erzieherin und zum Erzieher

Im Ausbildungsjahr 2020/2021 befinden sich an den hessischen Fachschulen für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik, 8.655 Personen in der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher. Das sind 3,3 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Noch nie zuvor haben sich so viele Menschen in Hessen zur Erzieherin und zum Erzieher ausbilden lassen. Quelle: Sozialministerium

259.490 Hektoliter Wein

Im vergangenen Jahr wurden in Hessen insgesamt 259.490 Hektoliter (hl) Wein erzeugt. Davon waren 224.309 hl Weißwein und 35.180 (hl) Rotwein. Das Anbaugebiet Rheingau steuerte zu der Gesamtmenge 226.045 hl bei, das Anbaugebiet Hessische Bergstraße 33.445 hl. Quelle: Statistisches Landesamt

20 Parteien, über 580 Wählergruppen

Zu den Kreis- und Gemeindewahlen in Hessen am 14. März 2021 treten insgesamt 20 Parteien und über 580 Wählergruppen an. Bei der vorangegangenen Kommunalwahl am 6. März 2016 waren es etwas weniger. Damals kandidierten insgesamt 17 Parteien sowie 551 Wählergruppen. Quelle: Statistisches Landesamt.

2.300 Lichtsignalanlagen

Hessen Mobil betreut landesweit über 2.300 Lichtsignalanlagen. Die fortschreitende technische Entwicklung macht es heute möglich, sehr flexibel auf unterschiedliche Verkehrssituationen an Knotenpunkten zu reagieren. Ältere Lichtsignalanlagen aus den siebziger und achtziger Jahren werden daher nach und nach auf moderne Steuerungstechnik umgerüstet.

17.400 Unfälle mit Personenschaden

Das deutlich geringere Verkehrsaufkommen in Zeiten der Corona-Pandemie hat sich auf die Unfallstatistik ausgewirkt: 2020 gab es auf hessischen Straßen insgesamt rund 17.400 Unfälle mit Personenschaden. Ihre Anzahl sank im Vergleich zu 2019 um 16 Prozent. Von den insgesamt 22.500 Verunglückten in Hessen kamen 204 ums Leben. Das waren 20 Getötete oder neun 9 Prozent weniger als 2019. Quelle: Statistisches Landesamt

41.800 Erstsemester

Die hessischen Hochschulen haben für das Studienjahr 2020 weniger Studienanfängerinnen und -anfänger gemeldet. Insgesamt haben sich rund 41.800 Studierende erstmals an hessischen Hochschulen eingeschrieben. Das waren 3,4 Prozent weniger als 2019. Die Zahl der deutschen Erstsemester blieb mit 33.700 Studierenden 2020 gegenüber 33.500 im Vorjahr nahezu unverändert. Die Zahl der Erstsemester, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, sank um 18,7 Prozent auf 6.500. Quelle: Statistisches Landesamt

Seiten

Hessen-Suche