16. Januar 2021 - Neues aus Hessen

Hessenletter 746

Ministerpräsident Volker Bouffier, Umweltministerin Priska Hinz
Produktion des Corona-Impfstoffs in Marburg kann starten
Das Regierungspräsidium Gießen hat Grünes Licht für die Impfstoffproduktionsanlage von BioNTech in Marburg erteilt. Ministerpräsident Volker Bouffier und Staatsministerin Priska Hinz zeigten sich erfreut über das schnelle Genehmigungsverfahren.
Eine Informationsseite der Landesregierung
Aktuelle Informationen im Netz
In dieser Woche startete die Terminvergabe für die sechs großen Corona-Impfzentren in Hessen. Ab dem kommenden Dienstag geht es dort los – zunächst für die mindestens 80-Jährigen. Alle rund 60.000 verfügbaren Termine wurden zwischenzeitlich vergeben.
Eine Informationsseite des Wirtschaftsministeriums
Unterstützung in Zeiten von Corona
Nachdem der Bund die Software zur Abwicklung der Wirtschaftshilfen freigeschaltet hat, läuft in Hessen seit Mittwoch die Auszahlung der Novemberhilfen für Unternehmen, die wegen des erneuten Lockdowns Anfang November schließen mussten. Einen Tag nach Freischaltung des Verfahrens wurden knapp 1.600 Antragstellern rund 10,6 Millionen Euro erstattet, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Finanzminister Michael Boddenberg und Innenminister Peter Beuth mitteilten.
Staatsminister Axel Wintermeyer in einem Video
„Schäden können wir ersetzen, Menschenleben nicht“
Angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie haben sich die Stadt Fulda als Veranstalterin und das Land Hessen mit großem Bedauern darauf verständigt, den für 21. bis 30. Mai 2021 geplanten Hessentag in Fulda abzusagen.
Testpflicht für Personal der stationären Altenhilfe erweitert
Ab Samstag, dem 16. Januar 2021 erfolgen die Testungen für alle Mitarbeitenden mindestens zweimal pro Woche, wie Sozialminister Kai Klose mitteilte.
Erstattung von Kitabeiträgen im Lockdown
Das Land unterstützt Familien und Kommunen mit zwölf Millionen Euro pro Monat, um Kitabeiträge auszugleichen.
Handbuch als Hilfsmittel gegen Judenfeindlichkeit
Im Engagement gegen die Judenfeindlichkeit hat der Antisemitismusbeauftragte der Landesregierung Uwe Becker das International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA)-Handbuch der Europäischen Kommission empfohlen.
Engagement gewürdigt
Ministerpräsident Volker Bouffier hat die Arbeit der Sternsingerinnen und Sternsinger als „sehr wertvoll“ bezeichnet.
„Georg August Zinn war eine herausragende Persönlichkeit“
Vor 70 Jahren, am 10. Januar 1951, trat Georg August Zinn sein Amt als Hessischer Ministerpräsident an.
Aufbewahrt im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn: Der Stuhl eines Friseursalons der amerikanischen Ray Barracks im hessischen Friedberg.
Hessenbild
Aufbewahrt im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn: Der Stuhl eines Friseursalons der amerikanischen Ray Barracks im hessischen Friedberg.
Der Newsletter als pdf-Datei
Der aktuelle Newsletter der Hessischen Landesregierung als pdf-Datei zum Herunterladen.

Hessen-Suche