17. April 2029 - Neues aus Hessen

Hessenletter712

Ministerpräsident Volker Bouffier, Kultusminister Alexander Lorz
Landesregierung beschließt Lockerungen
Der Schutz der Gesundheit bleibt das oberstes Ziel. Die Landesregierung hat sich nach der Videokonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder im Kabinettausschuss Corona beraten und das weitere Vorgehen in der Corona-Krise festgelegt. Insbesondere die Frage, zu welchem Zeitpunkt die Schule mit welchen Klassen wieder beginnen wird, wurde konkretisiert.
Sozialminister Kai Klose
Sicherstellung der ambulanten medizinischen Versorgung
Durch enge Vernetzung und Kooperation der ambulanten und stationären Strukturen in Hessen wird nach den Worten von Sozialminister Kai Klose die möglichst optimale Versorgung aller Patientinnen und Patienten, ob COVID-Erkrankung oder sonstige Erkrankung, gewährleistet.
Innenminister Peter Beuth
Zusätzliche Anreize für den Polizeiberuf
Anwärterinnen und Anwärter für den Polizeivollzugsdienst werden ab September in Hessen im Ländervergleich am besten bezahlt werden. Die Initiative ist Teil eines Gesamtpakets, um die besten Bewerberinnen und Bewerber für die zahlreichen zusätzlichen Stellen bei der hessischen Polizei zu gewinnen.
„Die Fahrer unterstützen“
Verkehrsstaatssekretär Jens Deutschendorf appelliert an Rasthofbetreiber und an die Unternehmen, an deren Rampen die Fahrzeuge be- und entladen werden, Lkw-Fahrern Zugang zu sanitären Einrichtungen zu gewähren und Stellplätze zu öffnen.
Flexible Gestaltung des Sommersemesters
Die Wissenschaftsministerinnen und -minister von Bund und Ländern haben sich auf ein einheitliches Vorgehen bei der Gestaltung des kommenden Sommersemesters im Zuge der Corona-Krise geeinigt.
„Antisemitischer Corona-Hetze aktiv entgegentreten“
In sozialen Netzwerken werden Juden nach den Worten des Beauftragten der Landesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Uwe Becker, in zunehmender Zahl für die Ausbreitung des Corona-Virus verantwortlich gemacht.
„Wir halten den Druck auf Rechtsextremisten hoch“
Die Besondere Aufbauorganisation (BAO) Hessen R hat hessenweit mehrere Wohnungen durchsucht.
42 Millionen Euro für umweltgerechte Bewirtschaftung
Die Mittel aus dem Agrarumweltprogramm HALM werden trotz der erschwerten Rahmenbedingungen durch die Corona-Krise zeitgerecht ausgezahlt, wie Umweltministerin Priska Hinz mittelte.
Frühling in Hessen.
Hessenbild
Frühling in Hessen.
Der Newsletter als pdf-Datei
Der aktuelle Newsletter der Hessischen Landesregierung als pdf-Datei zum Herunterladen.

Hessen-Suche