31. Januar 2020 - Neues aus Hessen

Hessenletter 703

Ministerpräsident Volker Bouffier
„Das starke Hessen von heute das noch stärkere von morgen“
„Dieser Haushalt ist solide aufgestellt. Er ermöglicht wichtige Zukunftsinvestitionen. Er kommt ohne neue Schulden aus und tilgt alte Schulden. Er ist damit einer vernünftigen, weitsichtigen Politik von Maß und Mitte – gerade auch für die kommenden Generationen – verpflichtet. Er verbindet Stabilität und Ordnung mit dem notwendigen Aufbruch in eine neue Zeit.“ Das betonte Ministerpräsident Volker Bouffier in einer Regierungserklärung im Landtag.
Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir
Bezahlbarer Wohnraum, nachhaltige Mobilität und Start-ups
Trotz der sich abschwächender Konjunktur bleibt Hessen nach den Worten von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir wirtschaftlich stark. „Die Arbeitslosenquote ist weiter gesunken und die Bruttowertschöpfung pro Kopf ist in Hessen deutlich höher als im Bundesdurchschnitt. Wir möchten, dass dies so bleibt. Und wir möchten, dass jede Hessin und jeder Hesse an dieser wirtschaftlichen Entwicklung teilhaben kann.“
Europaministerin Lucia Puttrich
„Zäsur mit weitreichenden Konsequenzen“
Europaministerin Lucia Puttrich hat anlässlich des Brexit das eindeutige Bekenntnis zu Europa und die Rückbesinnung auf die Stärken der EU sowie des größten Binnenmarkts der Welt gefordert.
„So viel polizeiliche Präsenz wie nie zuvor“
Der Landeshaushalt für das Jahr 2020 sieht abermals deutliche Investitionen in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger vor.
Initiativen zur Armutsbekämpfung
Sozialminister Kai Klose hat Maßnahmen zum Schutz vor Altersarmut im Landtag vorgestellt.
Hessen fördert Jüdisches Museum Frankfurt
Das Land Hessen wird das Jüdische Museum in Frankfurt mit jährlich 500.000 Euro institutionell fördern und damit den Betrieb nach dem Neubau nachhaltig sichern.
„Enttäuschend und mehr als bedauerlich“
Frankfurt wird die IAA 2021 nicht mehr ausrichten. Ministerpräsident Volker Bouffier bedauert diesen Beschluss.
Hessen fördert Innovationen
Förderbescheide von insgesamt fast zwei Millionen Euro hat Umweltministerin Priska Hinz für innovative landwirtschaftliche Projekte überreicht.
Eine Europafahne weht vor dem Römer, dem Rathaus der Stadt Frankfurt.
Hessenbild
Eine Europafahne weht vor dem Römer, dem Rathaus der Stadt Frankfurt.
Der Newsletter als pdf-Datei
Der aktuelle Newsletter der Hessischen Landesregierung als pdf-Datei zum Herunterladen.

Hessen-Suche