29. Januar 2021 - Neues aus Hessen

Hessenletter748

Ministerpräsident Volker Bouffier
„Eine besondere historische Verantwortung“
Ministerpräsident Volker Bouffier hat anlässlich des Gedenktages zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 dazu aufgerufen, das Geschehene lebendig zu halten. „Die Geschehnisse in Auschwitz und der millionenfache Mord von Juden sind Teil unserer deutschen Geschichte. Sie mahnen uns, wachsam zu sein gegenüber antisemitischen, rassistischen und diffamierenden Tendenzen und Strömungen“, erklärte Bouffier.
Eine Informationsseite der Landesregierung
Hessische Impfstrategie für die nächsten Wochen fortgeschrieben
Die Landesregierung hat ihre Impfstrategie für die nächsten Wochen fortgeschrieben. Ziel ist es, allen Bürgerinnen und Bürgern, die der ersten Priorisierungsgruppe angehören, Termine für die Erst- und Zweitimpfung gegen das Corona-Virus zu ermöglichen. Das Anmeldeverfahren per Telefon oder über das Internet startet am Mittwoch, 3. Februar 2021. Etwa 550.000 Menschen in Hessen sind aktuell nach der bundesweit geltenden Impfverordnung berechtigt, die schützenden Dosen priorisiert zu erhalten.
Finanzminister Michael Boddenberg
6. Hilfspaket aus Sondervermögen vorgelegt
Die Landesregierung legt Hilfen über rund 62 Millionen Euro für den Ausbau der Ganztagsbetreuung, die Erstattung von Kita-Beiträgen und mehr Digitalisierung vor.
Technologie-Hub für alternative Kraftstoffe
In der Nähe des Frankfurter Flughafens entwickelt sich der Industriepark Höchst zum Innovationshub für CO2-neutrale, alternative Kraftstoffe.
Eine Million Schutzmasken für Hessens Tafeln
Die Landesregierung unterstützt Bedürftige und stellt den über 50 Tafeln in Hessen insgesamt eine Million Schutzmasken kostenlos zu Verfügung.
Bewerbungsstart „Starkes Land – Gutes Leben“
Mit seinem Dorfentwicklungsprogramm sorgt Hessen nach den Worten von Umweltministerin Priska Hinz für attraktive und lebenswerte Dörfer und Kleinstädte in den ländlichen Räumen.
43 Millionen Euro zusätzlich für Radinfrastruktur
In die hessische Radinfrastruktur können bis 2023 aus dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ der Bundesregierung zusätzlich 43 Millionen Euro fließen.
Betriebe bei Digitalisierung unterstützt
Die Landwirtinnen und Landwirte in Hessen setzen zunehmend auf die Digitalisierung ihrer Betriebe.
Baumstämme, die während ihrer Lagerung in Nordhessen beregnet werden.
Hessenbild
Der Newsletter als pdf-Datei
Der aktuelle Newsletter der Hessischen Landesregierung als pdf-Datei zum Herunterladen.

Hessen-Suche