Wertschätzung der Menschen in Gesundheitsberufen

Der 12. Mai ist der Internationale Tag der Pflege. „Das ist ein weiterer wichtiger Anlass, um auf die Bedeutung der Menschen hinzuweisen, die in Pflege- und Gesundheitsberufen tätig sind. Sie arbeiten seit Beginn der Corona-Pandemie unter deutlich erschwerten Bedingungen und leisten täglich Großartiges. Dafür danke ich ihnen herzlich“, erklärte Sozialminister Kai Klose. Die Landesregierung arbeitet intensiv daran, dass sich die personelle Situation im Pflege- und Gesundheitsbereich in Hessen weiter und nachhaltig entspannt: Über 200 Initiativen praktizieren Fachkräftesicherung mit besonderem Fokus auf den Bereich Pflege. Die Bemühungen tragen Früchte: Laut der alle zwei Jahre erhobenen Pflegestatistik lag der Zuwachs an Beschäftigten in der Altenpflege in Hessen zuletzt stets über dem Bundesdurchschnitt. 2019 waren demnach 55.158 Personen in der ambulanten und stationären Langzeitpflege beschäftigt, was im Vergleich zu 2017 eine Steigerung von 7,6 Prozent bedeutete (Bundesdurchschnitt: 4,2 Prozent). Auch die Ausbildungszahlen in der Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Altenpflege, Altenpflegehilfe und Krankenpflegehilfe steigen in Hessen seit Jahren kontinuierlich an – von 2017 auf 2019 gar um 20,7 Prozent auf 4.418 Azubis (Bundesdurchschnitt: 9,4 Prozent).

Hessen-Suche