Vereinbarung für weiteren Gigabit-Ausbau unterzeichnet

Um die Versorgung mit superschnellem Internet weiter zügig und flächendeckend voranzubringen, haben Ministerpräsident Volker Bouffier und Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus mit dem CEO der Vodafone Deutschland GmbH, Dr. Hannes Ametsreiter, einen Letter of Intent unterzeichnet. Eine leistungsfähige Infrastruktur ist die Grundlage für eine erfolgreiche Digitalisierung. Hierfür stellt die Hessische Landesregierung mit der Gigabitstrategie für Hessen die Weichen.

02_14 FOTO Digitales.jpg

Ministerpräsident Volker Bouffier, Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus und der Chef von Vodafone Deutschland, Dr. Hannes Ametsreiter
Ministerpräsident Volker Bouffier, Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus und der Chef von Vodafone Deutschland, Dr. Hannes Ametsreiter

Die Unterzeichner verpflichten sich in dieser Vereinbarung zur Kooperation, um den Ausbau superschneller Netze für Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen in Hessen voranzutreiben. „Die Hessische Landesregierung verfolgt entschlossen das Ziel, bis 2025 flächendeckend gigabitfähige Infrastrukturen bereitzustellen“, betonten Bouffier und Sinemus. „Dies geht nur in Kooperation. Diese wollen wir nun in einem ersten Schritt mit Vodafone und der heutigen Unterzeichnung eines Letter of Intents bekräftigen. Denn wir wissen, dass die Ausbauziele nur gemeinsam mit den ausbauenden Unternehmen erreicht werden können.“ Im Zuge des Gigabitausbaus komme dem TV-Kabelnetz neben dem Glasfaserausbau grundsätzlich eine ganz besondere Rolle zu. Denn hier könne kurzfristig eine Gigabitversorgung für Millionen von hessischen Haushalten erreicht werden.

Technische Aufrüstung der Kabelnetze von Vodafone

In der zwischen der Landesregierung und Vodafone vereinbarten Kooperation geht es um die technische Aufrüstung der Kabelnetze von Vodafone, damit diese Gigabitgeschwindigkeit erreichen können. Vodafone sichert zu, ab der Unterzeichnung mit der Aufrüstung des Vodafone-TV-Kabelnetzes für das gesamte Vodafone-Gebiet in Hessen zu starten. Hierdurch werden schon bis zum Ende dieses Jahres rund zwei Millionen hessische Haushalte mit Gigabitanschlüssen (≥ 1.000 Mbit/s) versorgt sein. Damit wird Vodafone Hessen ein Jahr früher als geplant mit Gigabitgeschwindigkeit versorgen.

Im Gegenzug wird sich die Landesregierung für stabile Rahmenbedingungen einsetzen. Unter anderem stellt sie für den Gigabitausbau finanzielle Mittel zur Verfügung. Studien und Vergleiche zeigen, dass Hessen schon jetzt in vielen Bereichen an der Spitze der Digitalisierung steht. Beispielweise beim Infrastruktur-Index, bei den öffentlichen WLAN-Hotspots und beim Mobilfunkausbau.

Bürgerinnen und Bürger profitieren privat wie beruflich

Bouffier betonte die Bedeutung des Gigabitausbaus für die Landesregierung. „Wir setzen uns in Hessen dafür ein, dass die Digitalisierung möglich ist und die hierfür notwendigen digitalen Infrastrukturen bereitstehen. Mit der Gigabitstrategie in Hessen haben wir die Ausbauziele definiert. Hierfür stellen wir die nötigen Mittel zur Verfügung. Die Bürgerinnen und Bürger profitieren hiervon, indem sie superschnelles Internet für geschäftliche Prozesse, private Angelegenheiten sowie für Bildung und Forschung nutzen können. Der unterzeichnete Letter of Intent trägt dazu bei, Hessen zukunftsfest zu machen.“

Sinemus wies darauf hin, dass Hessen beim Ausbau digitaler Infrastrukturen bereits auf einem guten Weg sei. „Der Netzausbau in Hessen schreitet kontinuierlich voran. Fünf der zehn bundesweit bestversorgten Landkreise liegen in Hessen. Über 91 Prozent aller Haushalte in Hessen verfügen über Breitbandanschlüsse mit mindestens 50 Mbit/s, bereits drei von vier Haushalten sogar über 200 Mbit/s oder mehr. Wir haben einen klaren Kurs und verfolgen konsequent das Ziel, bis 2025 flächendeckend Gigabitanschlüsse bereitzustellen. Der Letter of Intent zahlt somit direkt auf dieses Ziel ein. Aber auch die Hessische Landesregierung wird hierzu ihren Beitrag leisten. So stehen allein in dieser Legislaturperiode 270 Millionen Euro für den Gigabitausbau zur Verfügung.“

Startschuss für Gigabit-Offensive

Vodafone bekennt sich mit der Unterzeichnung des Letter of Intent dazu, den Gigabitausbau zu beschleunigen und hessenweit umzusetzen. „Auch in Hessen haben wir jetzt den Startschuss für unsere Gigabit-Offensive gegeben“, sagte Vodafone Deutschland Chef, Dr. Hannes Ametsreiter. „Los geht es heute in Wiesbaden, Darmstadt und Offenbach und nächste Woche haben dann in ganz Hessen über eine Million Haushalte Zugang zur Gigabit-Datenautobahn. Schon bis zum Jahresende werden wir über das Kabel-Glasfasernetz rund zwei Millionen Kabelhaushalte in Hessen mit Gigabit-Geschwindigkeit versorgen.“

„Mit unserem Vorhaben unterstreichen wir einmal mehr, dass wir der Haupttreiber für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland sind. Mit unserer Gigabit-Offensive aus Kabel und Glasfaser sowie neuesten Mobilfunktechnologien machen wir Deutschland zur Gigabit-Gesellschaft und setzen hierfür ein Milliarden Euro schweres Ausbauprogramm um.“

Hessen-Suche