Unterstützung beim Gigabitausbau

„Die neue Plattform wird dem Ausbau der digitalen Infrastruktur in Hessen einen weiteren Schub verleihen“, informierte Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus.

 „Mit GigaMaP werden wir den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft in Hessen ein leistungsfähiges Instrument an die Hand geben, mit dem die verfügbaren Breitbandinfrastrukturen vor Ort einfach und zuverlässig abgefragt werden können“, führte Sinemus aus. „Dadurch werden wir dem digitalen Infrastrukturausbau in Hessen einen weiteren Schub verleihen.“ Damit Bürgerinnen und Bürger, Initiativen sowie Unternehmen die Breitband- und/oder Mobilfunkverfügbarkeit an ausgewählten Standorten konkret abfragen und zusätzlich nach unterschiedlichen Technologien (z.B. Glasfaser, VDSL, LTE oder 5G) differenzieren können, hat die Landesregierung einen Vertrag mit der ekom21 – dem kommunalen IT-Dienstleister des Landes – unterzeichnet. Bis Ende 2020 wird ein zukunftsweisendes digitales Informations-, Planungs- und Monitoringportal für den Gigabitausbau namens GigaMaP entwickelt, das allen hessischen Kommunen zur Verfügung stehen wird. Das Land finanziert die Entwicklung mit rund 2,6 Mio. Euro. Entwickelt wurde das Geoinformationssystem als Herzstück von GigaMaP vom Berliner Unternehmen atene KOM. Die ekom21 wird als kommunaler IT-Dienstleister Betrieb, Pflege und Wartung des GigaMaP-Gesamtsystems übernehmen, um die Kommunen beim Gigabitausbau zu unterstützen.

Hessen-Suche