Testpflicht für Personal der stationären Altenhilfe erweitert

Ab Samstag, dem 16. Januar 2021 erfolgen die Testungen für alle Mitarbeitenden mindestens zweimal pro Woche, wie Sozialminister Kai Klose mitteilte. „Weil wir dem Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner oberste Priorität beimessen, ist über die bereits laufenden Impfungen und die konsequente Befolgung der AHA+L-Regeln und Hygienekonzepte hinaus die umfassende und konsequente Unterbindung möglicher Übertragungswege des Virus in die Einrichtungen durch regelmäßige Testungen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zentraler Bedeutung“, stellte Klose fest. Die seit dem 16. Dezember 2020 für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe geltende Pflicht zu einer mindestens einmal wöchentlichen und gezielten Testung des Personals, das in der Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner dieser Einrichtungen tätig ist, wird angesichts der bundesweit nach wie vor hohen Infektionszahlen in diesen Einrichtungen erweitert. Konkret bedeutet das, Testungen erfolgen für alle Mitarbeitenden mindestens zweimal pro Woche sowie darüber hinaus bei Dienstantritt nach einer Abwesenheit von mehr als drei Tagen.

Hessen-Suche