Studium mit Vertiefungsrichtung „Cyberkriminalistik“ startet

Ob Cyberstalking oder Identitätsdiebstahl, ob Erpressungs-Trojaner oder organisierte Kriminalität im Darknet: in Zeiten multimedialer Vernetzung gehen auch Cyberkriminelle immer neuere Wege zum Missbrauch von Sicherheitslücken. Die Dynamik und Bandbreite von Delikten hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Mit dem Studiengang Kriminalkommissar/in mit der Vertiefungsrichtung „Cyberkriminalistik“ werden künftig Fachkenntnisse im Bereich Cyberkriminalität und digitale Spuren bei der hessischen Polizei gestärkt. „Die Polizei ist auch im Cyberraum Garant unserer Sicherheit“, so Innenminister Peter Beuth. Mit dem neuen Studiengang ‚Cyberkriminalistik‘ verstärke die hessische Polizei ihren Kampf gegen Cyberkriminelle. Das Bachelorstudium bei der hessischen Polizei dauert insgesamt drei Jahre und ist in sechs Studienabschnitte bestehend aus Theorie und Praxis unterteilt. Im Rahmen der Vertiefungsrichtung „Cyberkriminalistik“ werden Lehrinhalte aus den Bereichen Informatik und Informationstechnik gezielt aufgegriffen und vertiefend behandelt.

Hessen-Suche