Startschuss für die Online-Beteiligung

Das Land Hessen ruft Unternehmen, Kommunen, Verbände, Verwaltung, Wissenschaft und die interessierte Öffentlichkeit dazu auf, sich am Integrierten Klimaschutzplan 2025 zu beteiligen. Jede Bürgerin und jeder Bürger in Hessen habe die Möglichkeit, sich die Vorschläge zum Klimaschutz und der Klimawandelanpassung anzusehen, zu kommentieren und zu bewerten, sagte Umweltministerin Priska Hinz.

hinz_priska Querformat.jpg

Umweltministerin Priska Hinz
Umweltministerin Priska Hinz

Die Möglichkeit zur Online-Kommentierung des Integrierten Klimaschutzplans 2025 wurde jetzt unter www.klimaschutzplan-hessen.de eingerichtet. Klimaschutz fange im Kleinen an und könne nur gemeinsam gelingen, so Hinz. Ob Politik, Verwaltung, Unternehmen, Kommune, Verein, Schulklasse oder Familie – jeder könne etwas bewegen, um den Klimaschutz voranzubringen. Bis zum 17. Juni können die insgesamt 160 Maßnahmenvorschläge im Internet gelesen und kommentiert werden. Sie sind verteilt auf vier große Themenkomplexe, sogenannte Handlungsfelder: Mobilität, Energie und Wirtschaft, Landnutzung und Leben und Wohnen. Jede Maßnahme wird in einer kurzen Beschreibung vorgestellt. Für den Nutzer besteht dann zum einen die Möglichkeit, die Maßnahme selbst zu kommentieren oder aber auf einen bereits vorhandenen Kommentar zu reagieren.

 

„Ob umweltfreundliche Mobilitätskonzepte, Forschungsprojekte zu Anpassungsmaßnahmen in Land- und Forstwirtschaft, Energieeffizienzberatung im Wohnungswesen, die Förderung von intelligenten Stromnetzen oder Klimaschutzbildung an Schulen – die Maßnahmen sind vielfältig und in ihrer Kombination wirksam“, betonte Hinz. „Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger: Mit vereinten Kräften können und werden wir es schaffen, in Hessen die Treibhausgasemissionen zu verringern und unser ambitioniertes Ziel der Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen.“

 

In einer ersten Phase des Beteiligungsverfahrens von Februar bis März 2016 haben sich Expertinnen und Experten mit den Maßnahmenvorschlägen, die durch ein Fachkonsortium erarbeitet wurden, befasst. Jetzt findet die Beteiligung der interessierten Öffentlichkeit mit einer Online-Kommentierung der Maßnahmen sowie Veranstaltungen zur Einbindung von Unternehmen, Kommunen, Regierungspräsidien sowie Bürgerinnen und Bürgern statt.

 

Nach Abschluss des öffentlichen Beteiligungsverfahrens werden die Maßnahmenvorschläge durch das Konsortium überarbeitet und anschließend zwischen den beteiligten Ministerien abgestimmt. Der Klimaschutzplan wird bis Ende 2016 fertig gestellt und abschließend dem Kabinett vorgelegt.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.