Startschuss für die Novelle des Lehrerbildungsgesetzes

Die Landesregierung hat eine grundlegende Novellierung des Lehrerbildungsgesetzes in Angriff genommen. Die Anforderungen an Lehrkräfte sind in den vergangenen Jahren vielfältiger geworden: So haben etwa die Integration von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache, die Medienbildung und Digitalisierung, die Förderung der Bildungssprache Deutsch sowie die Ganztagsbeschulung und die berufliche Orientierung zunehmend an Bedeutung gewonnen. Um auf diese Trends zu reagieren und sie noch tiefer in der Ausbildung zukünftiger Lehrerinnen und Lehrer zu verankern, hat die Landesregierung die Novellierung in Angriff genommen, die im zweiten Halbjahr 2021 in den Landtag eingebracht werden soll. „Engagierte, gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer sind die Schlüsselfiguren für den Bildungserfolg unserer Schülerinnen und Schüler“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz. „Daher ist es folgerichtig, ihre Ausbildung den sich stetig ändernden Rahmenbedingungen und neuen Anforderungen anzupassen. Damit geben wir ihnen unmittelbar das notwendige Rüstzeug an die Hand, um den Herausforderungen des Lehrerberufs auch in Zukunft in höchstmöglicher Qualität gerecht zu werden.“

Hessen-Suche