Sozialgeförderter Wohnungsbau deutlich gestiegen

„In diesem Jahr fördern wir den Bau von 2.150 bezahlbaren Wohnungen“, führte Wohnungsbauministerin Priska Hinz im Rahmen der Veröffentlichung der Anmeldezahlen für den geförderten Wohnungsbau aus und machte deutlich: „Es ist genug Geld da: Wir lehnen keinen Antrag auf Wohnraumförderung ab.“

Priska Hinz R.jpg

Umweltministerin Priska Hinz
Umweltministerin Priska Hinz

In 2018 gibt es 35 Prozent mehr Anmeldungen für den Bau von bezahlbaren Wohnungen als im Vorjahr. „Unsere verbesserten Förderprogramme erfreuen sich steigender Nachfrage“, stellte die Ministerin fest. „Im laufenden Jahr haben wir deutlich über ein Drittel mehr Anmeldungen für den Bau sozialgeförderter Mietwohnungen als in 2017. Damit verstetigt sich der Trend aus den Vorjahren.“

In dieser Wahlperiode haben wir bereits Mittel für 12.000 Wohnungen bereitgestellt. Das bietet Wohnraum für 36.000 Menschen“, erläuterte Priska Hinz und ergänzte mit Blick auf die Zukunft: „Bis 2020 können insgesamt 20.000 Wohnungen für 60.000 Menschen entstehen. Unsere Zuschüsse und günstigen Darlehen setzen Anreize mehr sozialgeförderte Wohnungen zu bauen.“

Mit dem Masterplan Wohnen seien die Förderprogramme ausgeweitet und verbessert worden. „Wir stellen so viel Geld für soziale Wohnraumförderung zur Verfügung wie noch nie: 1,7 Milliarden Euro bis 2020“, betonte die Ministerin unter Hinweis auf die Ergebnisse. „Mit Erfolg. Wir haben die Wende geschafft, in Hessen wird wieder auf hohem Niveau gebaut“, erklärte Priska Hinz.