Sieger im „Schulradeln“ geehrt

Radfahren wird bei Schülerinnen und Schülern immer beliebter: Der Landeswettbewerb „Schulradeln in Hessen und Mainz“ verzeichnete in diesem Jahr 18.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die 1,8 Millionen Kilometer sammelten – gut acht Mal so viel wie im Debütjahr 2015. „Die Jugendlichen fahren bei der klimaschonenden Mobilität vorneweg“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bei der Siegerehrung. „Mittlerweile ist es für viele Schülerinnen und Schüler selbstverständlich, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren.“ Doppelsieger in der Disziplin „radelaktivste Schule“ und „größtes Team“ wurde mit 170.000 Kilometern und 1.700 Teilnehmenden die Albrecht-Dürer-Schule aus Weiterstadt. Den Preis für das kreativste Fahrradprojekt holte die Elisabeth-Selbert-Schule Zierenberg für eine Sternfahrt. Sonderehrungen gab es für das Mainzer Otto-Schott-Gymnasium und die Wiesbadener Dilthey-Schule.

Hessen-Suche