Siebter „Di@-Lotsen“-Stützpunkt eingeweiht

Damit mehr Seniorinnen und Senioren von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren können, hat die Hessische Staatskanzlei gemeinsam mit dem Sozialministerium und dem Digitalministerium das Projekt „Digital im Alter – Di@-Lotsen“ gestartet. Staatskanzlei-Chef Axel Wintermeyer hat jetzt im Haus der Kirche in Langen den hessenweit siebten Stützpunkt eingeweiht. „Seniorinnen und Senioren sollen möglichst lange ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld führen können“, sagte Wintermeyer. „Dabei wollen wir sie als Hessische Landesregierung unterstützen und die Chancen der Digitalisierung nutzen, um den demografischen Wandel in Hessen aktiv zu gestalten. Alle Menschen hierbei mitzunehmen und ihnen durch digitale Möglichkeiten auch bei eingeschränkter Mobilität eine bessere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, ist uns sehr wichtig. Diese Chancen wollen wir mit unserem Projekt ,Digital im Alter – Di@-Lotsen‘ nutzen und unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger niedrigschwellig in die digitale Welt begleiten.“ Zumeist ältere Menschen ebnen als sogenannte „Di@-Lotsinnen und Di@-Lotsen“ den Weg und schulen ihre Altersgenossen kostenlos und wohnortnah im Umgang mit Tablet, Smartphone und Co. Unterstützung erhalten die Ehrenamtlichen an Stützpunkten, die das Angebot vor Ort bekannt machen, die Nachfrage mit dem neuen Angebot koordinieren und die notwendige Technik wie Tablets oder Smartphones bereitstellen.

Hessen-Suche