Schub für sozialen Wohnungsbau

Mehr Fördermittel und bessere Konditionen geben dem sozialen Wohnungsbau in Hessen im neuen Jahr einen kräftigen Schub. Das vom Landtag verabschiedete Wohnrauminvestitionsgesetz sieht für die kommenden Jahre eine Verdoppelung der Fördermittel um zusätzlich 257 Millionen Euro vor, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir mitteilte. „Wir erfüllten damit unsere Zusage, bis 2024 insgesamt den Rekordbetrag von 2,2 Milliarden Euro für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung stellen. Die Landesregierung nutzt alle Möglichkeiten, damit jede Hessin und jeder Hesse eine angemessene Wohnung zu einem bezahlbaren Preis finden kann.“ Gleichzeitig werden die Bedingungen für den Bau von Sozialwohnungen beträchtlich verbessert und vereinfacht. Künftig sind – je nach Dauer der Sozialbindung – Finanzierungszuschüsse von bis zu 40 Prozent möglich. Bislang war der höchste Zuschusssatz 25 Prozent. Zusätzlich gibt es Darlehen, die ab jetzt zinslos sind. Bisherige technische Vorgaben entfallen dagegen. „Die neuen Konditionen werden die Nachfrage weiter anregen. Das nutzt Mieterinnen und Mietern, das nutzt der Bauwirtschaft, das nutzt der Konjunktur“, sagte Al-Wazir. Er wies darauf hin, dass sich der soziale Wohnungsbau in Hessen bereits in diesem Jahr spürbar belebt hat.

Hessen-Suche