Schriftliche Prüfungen abgeschlossen

Mit dem Leistungsfach Altgriechisch und den fachrichtungs-/ schwerpunktbezogenen Leistungsfächern der beruflichen Gymnasien sind jetzt die schriftlichen Prüfungen im Landesabitur 2021 zu Ende gegangen. Zum Abschluss der zweiwöchigen Prüfungsphase zog Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz ein positives erstes Fazit. „Dank der umsichtigen Vorbereitung der Schulen, des Einsatzes der Lehrkräfte und des professionellen Verhaltens der Abiturientinnen und Abiturienten an den Prüfungstagen konnte das Landesabitur trotz der Corona-Pandemie wieder für alle fair und einheitlich stattfinden. Was die Prüflinge in diesem Jahr geleistet haben, ist wirklich beeindruckend. An den Jahrgang des Jahres 2021 werden wir uns im positiven Sinne noch lange erinnern.“ In diesem Jahr haben rund 23.500 Schülerinnen und Schüler an den schriftlichen Prüfungen des Landesabiturs teilgenommen. Die Anzahl der Prüflinge, die im Haupttermin nicht mitschreiben konnten, lag mit rund 1.000 deutlich niedriger als im Vorjahr, als gut 2.600 Schülerinnen und Schüler nicht am Haupttermin teilgenommen hatten, und damit in etwa auf einem Niveau mit dem letzten „coronafreien“ Prüfungsjahr 2019. Die meistgewählten Fächer in den schriftlichen Abiturprüfungen im Jahr 2021 waren Mathematik mit 16.900 Prüflingen, gefolgt von Englisch mit 11.300, Deutsch mit 8.100, Biologie mit 6.200, Politik und Wirtschaft mit 4.500 sowie Geschichte mit 3.500 Prüflingen.

Hessen-Suche