Rotes Kreuz begleitet die Einführung an Schulen

Das DRK in Hessen wird in Form eines Patenschaftsmodells die Einführung von Antigen-Selbsttest an den hessischen Schulen begleiten. „In der Eindämmung der Corona-Pandemie leisten mehr Testungen wertvolle Hilfe“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz. „Schulen sind Orte des Lernens und der Begegnung. Wir freuen uns, nach den Osterferien regelmäßige Selbsttests in 1.830 Schulen in Hessen anbieten zu können. Mehr Testungen bedeuten mehr Sicherheit in unseren Schulen. Wir bedanken uns beim Deutschen Roten Kreuz, das die freiwilligen Selbst-Testungen durch Patenschaften begleitet.“ Der Einsatz von Selbsttests an den Schulen hilft nach den Worten von Sozialminister Kai Klose dabei, akute Infektionen besser zu erkennen und so schneller reagieren zu können. Erfahrene, fachkundige Patinnen und Paten des DRK sind in den ersten Tagen der Testdurchführungen an den Schulen anwesend. Sie demonstrieren die Testdurchführung bzw. unterstützen die Lehrkräfte bei der Anleitung zu den Selbsttests. Sie sind Ansprechpartner bei Fragen oder Unsicherheiten in der Anwendung der Testkits.

Hessen-Suche