Radwegebau in Hessen nimmt noch mehr Fahrt auf

Rekordmittel, die erfolgreiche Kooperation mit Städten und Gemeinden und ein Personalaufbau bei Hessen Mobil haben in Hessen den Radwegebau weiter vorangebracht. Rund 82 Millionen Euro sind seit 2014 in den Neu- und Ausbau und in die Sanierung von Radwegen an Landes- und Bundesstraßen geflossen, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir mitteilte.

Tarek Al-Wazir 2019.jpg

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir
Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir

Insgesamt konnten damit 116 Kilometer Radwege neu- und ausgebaut oder saniert werden. Allein 2021 sind Investitionen von weiteren 21 Millionen Euro geplant, mit denen nochmal 20 Kilometer Radwege neu- und ausgebaut oder saniert werden. „Kein Radweg in Hessen scheitert an Geld: Noch nie wurden so viele Mittel aus dem Landeshaushalt in den Ausbau der Radwegeinfrastruktur investiert“, sagte Al-Wazir. „Das allein aber reicht nicht: Jeder Radweg muss nicht nur finanziert, sondern erst einmal geplant und gebaut werden.“ Um hier mehr Tempo hineinzubringen, hat das Land im vergangenen Jahr Städten und Gemeinden angeboten, die Planung von Radwegen, die an Landesstraßen verlaufen und relativ zügig geplant und umgesetzt werden können, zu übernehmen. Die Kosten trägt selbstverständlich das Land. Insgesamt wurde eine solche Kooperation bei 53 Radwegeprojekten an Landesstraßen den Kommunen vorgeschlagen.

Kein Radweg scheitert an Geld

„Das Angebot wurde sehr gut angenommen, viele Projekte konnten damit schon 2020 planerisch angepackt werden. Der Radwegebau in Hessen nimmt damit noch mehr Fahrt auf“, sagte Al-Wazir. Insgesamt wurden 41 Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet, 22 Projekte wurden begonnen, ein Radweg ist bereits fertig, ein anderer bereits in Bau, bei etlichen anderen hat die Planung begonnen. „Wir hoffen natürlich, dass die Kommunen, die noch keine Entscheidung getroffen haben, ebenfalls zustimmen.“ Drei Kommunen haben das Kooperationsangebot abgelehnt.

Parallel wurde bei der Straßenbauverwaltung Hessen Mobil eine 18-köpfige Task Force Radwege eingerichtet, die sich ausschließlich um die Planung von Radwegen an Landes- und Bundesstraßen kümmert. „Das gab es in Hessen noch nie: Wir setzen bei Hessen Mobil einen deutlichen Schwerpunkt auf die Stärkung des Radverkehrs und das geht nur mit mehr Personal“, so Al-Wazir.

Radwegebau in Hessen
► Im Jahr 2020 wurde die Rekordsumme von 8,2 Millionen Euro in Radwege an Landesstraßen und 14,5 Millionen Euro in Radwege an Bundesstraßen investiert.
► 2021 sind für Radwege an Landestraßen erneut 8 Millionen Euro und für Radwege an Bundesstraßen 13 Millionen Euro an Investitionen geplant.
► Zwischen 2014 und 2020 sind 27,3 Kilometer Radwege an Landesstraßen und 30,9 Kilometer an Bundesstraßen in Hessen neu- oder ausgebaut worden. Seit vergangenem Jahr sind nochmal 5,2 Kilometer an Landes- und Bundesstraßen hinzugekommen.
► Zusätzlich wurden zwischen 2016 und 2020 insgesamt 57,8 Kilometer Radwege an Landes- und Bundesstraßen saniert. Im Jahr 2020 waren es alleine 12 Kilometer.
► Im Rahmen der 2016 gestarteten Sanierungsoffensive, die mittlerweile bis 2025 fortgeschrieben wurde, beabsichtigte die Landesregierung nicht nur den Sanierungsstau der Landesstraßen dauerhaft und strukturiert anzugehen, sondern auch den Radverkehr durch Verbesserung des Radwegenetzes zu stärken und auszubauen. So wurden im Jahr 2016 die Planungen für 59 neue Radwege an Landesstraßen zusätzlich in die Programmplanung bei Hessen Mobil aufgenommen.
► Neun Radwegeprojekte wurden abgeschlossen, 44 befinden sich in unterschiedlichen Stadien der Bearbeitung, sechs Projekte sind herausgefallen, weil zum Beispiel eine Landesstraße zu einer Kreis- oder Gemeindestraße herabgestuft wurde und damit die Kommune für den Radweg zuständig ist. Für den Großteil der Radwege in Hessen sind die Städte und Gemeinden zuständig. Aus diesem Grund unterstützt das Land Hessen sie seit 2017 mit der Nahmobilitätsstrategie, der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität und einer erheblich verstärkten finanziellen Förderung und Beratung.
► Von 2014 bis 2020 standen insgesamt 75,5 Millionen Euro für neue Rad- und Fußwege in hessischen Kommunen zur Verfügung.
► Allein in den Jahren 2021 bis 2023 stehen weitere 76,5 Millionen Euro für Nahmobilitätsprojekte der Kommunen bereit. Hinzu kommen zusätzlich 43 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Stadt und Land“.

Hessen-Suche