Programm „Zukunft Stadtgrün“ mit neuen Standorten

In diesem Jahr konnten vier neue Standorte in das Programm „Zukunft Stadtgrün“ aufgenommen werden. Damit werden jetzt insgesamt zwölf Standorte mit rund 7,5 Millionen Euro von Land und Bund gefördert. Mit den Eigenanteilen der Kommunen können insgesamt rund 11,2 Millionen Euro investiert werden. „Grünflächen, Parks und Freiräume bieten in Städten Orte der Begegnung, der Erholung und sind gut für das Stadtklima“, sagte Umweltministerin Priska Hinz. „Sie sind Kernbestandteile für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Auch wenn eine Nachverdichtung im städtischen Umfeld wichtig ist, um neuen Wohnraum zu schaffen, muss dabei berücksichtigt werden, dass öffentliche Freiflächen erhalten bleiben oder auch neue geschaffen werden. Dieses Ziel verfolgt das Land mit dem Programm ‚Zukunft Stadtgrün‘ und verknüpft die Stadt- und Grünentwicklung.“ Die Fördermittel können unter anderem für die Herstellung oder Qualifizierung von Grünflächen, die Grünvernetzung, die Stärkung der Umweltgerechtigkeit, die Steigerung der Biodiversität, die Begrünung von Fassaden und Gebäuden oder die Umweltbildung eingesetzt werden.

Hessen-Suche