Neue, wichtige Impulse für die Region

Die enge Zusammenarbeit zwischen Hessen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main soll weiter vorangebracht werden. Dazu hat sich das länderübergreifende Strategieforum FrankfurtRheinMain bei seiner vierten Sitzung in Mannheim vertieft mit Projekten mit strategischem und zukunftsweisendem Charakter beschäftigt. „Im Strategieforum entstehen neue, wichtige Impulse für die Region“, erklärte der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Vorsitzende des Strategieforums, Staatsminister Axel Wintermeyer. Ein Ziel ist es, für den öffentlichen Personennahverkehr ein länderübergreifendes Metropolregion-Ticket auf den Weg zu bringen. Geprüft werden darüber hinaus konkrete Vorschläge zur Aktivierung von Flächen für den Siedlungs- und Gewerbebau. „Durch die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit von Wirtschaft, Kommunal- und Landespolitik aus vier Ländern sind die Erfolge schon jetzt, knapp zwei Jahre nach der Gründung des Strategieforums gut sichtbar“, so Wintermeyer. Im Gremium arbeiten Vertreterinnen und Vertreter der Landesregierungen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg, aus den Wirtschaftskammern der Region sowie Landräte und Oberbürgermeister an der Zukunft der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main.

Hessen-Suche