Nationales Forschungszentrum in Darmstadt

Das Cybersicherheitszentrum CRISP (Center in Research in Security and Privacy) in Darmstadt hat sich im deutschlandweiten und internationalen Vergleich exzellent entwickelt. Der Bund hat sich jetzt entschieden, CRISP im nächsten Jahr als neues Nationales Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit zum größten Forschungszentrum auf diesem Gebiet in Deutschland auszubauen und dauerhaft zu fördern. Dies gaben Ministerpräsident Volker Bouffier und Wissenschaftsminister Boris Rhein beim Besuch von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel an der Technischen Universität Darmstadt bekannt. Der Bund investiert viel in das neue Zentrum: Ausgehend von 12,4 Millionen Euro im Jahr 2019 soll die Förderung schrittweise auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag anwachsen. Die Landesregierung habe mit der Cybersicherheit auf ein außerordentlich wichtiges Zukunftsthema gesetzt und dessen Aufbau am Standort Darmstadt schon seit 2008 im LOEWE-Programm massiv unterstützt, sagte Bouffier.