Mountainbike-Wegenetz „Grenztrail“ gefördert

Mit weiteren 6,3 Millionen Euro unterstützt das Land Hessen den Landkreis Waldeck-Frankenberg bei der Verwirklichung des Mountainbike-Wegenetzes „Grenztrail“. „In Hessen hängen – direkt oder indirekt – 230.000 Arbeitsplätze vom Tourismus ab“, erklärte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Mit der Förderung touristischer Infrastruktur stärken wir die regionale Wertschöpfung. Das Grenztrail-Projekt wird dem Tourismus in Nordhessen spürbare Impulse verleihen.“ Die Fördermittel stammen aus der von Bund und Ländern jeweils zur Hälfte finanzierten Gemeinschaftaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. Mit dem „Grenztrail Waldeck-Frankenberg“ entsteht Europas größtes zusammenhängende Mountainbike-Wegenetz. Attraktive Verbindungsstrecken verknüpfen lokale Rundkurse miteinander auf einer Gesamtlänge von 650 Kilometern. Mountainbike-Trails sollen gewisse Anforderungen an Fahrerinnen und Fahrer stellen, ihnen aber auch Naturerlebnisse bieten. Eine durchgängige Beschilderung sowie Ladestationen für E-Bikes und Anlaufstellen bei Pannen gehören ebenfalls zum Konzept, dessen Erarbeitung das Land bereits mit 1,3 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert hatte. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist mit gut 3,3 Mio. Übernachtungen (2019) der tourismusstärkste Landkreis in Hessen.

Hessen-Suche