Landschaftspflegeverbände fördern die Biodiversität

„Landschaftspflegeverbände nehmen eine Schlüsselrolle ein beim Erhalt der biologischen Vielfalt in Hessen. Wir wollen mit einem neuen Förderprogramm die langfristige Arbeit der Verbände sicherstellen“, sagte Umweltministerin Priska Hinz anlässlich des Hessischen Landschaftspflegetags 2020.

 „In Zusammenhang mit der neuen Förderrichtlinie ist für 2021 eine Steigerung der Landesmittel auf insgesamt 2,7 Mio. Euro geplant“, kündigte die Ministerin an. „Das ist ein Meilenstein für den hessischen Naturschutz.“ „Das Land Hessen hat das Ziel, in allen Landkreisen Landschaftspflegeverbände zu etablieren. Derzeit bestehen bereits in acht von 21 hessischen Landkreisen Landschaftspflegeverbände und weitere neun sind in der Gründung.“ Der Hessische Landschaftspflegetag ist eine gemeinsame Veranstaltung des Umweltministeriums, des Deutschen Verbands für Landschaftspflege und der Naturschutzakademie Hessen. In diesem Jahr fand er erstmals als Online-Konferenz statt. Für den Arten- und Naturschutz kommt den Landschaftspflegeverbänden eine bedeutende Rolle zu. Sie kennen die Gegebenheiten vor Ort sowie die wesentlichen Ansprechpartner wie Verbände und Organisationen. „Ein wichtiges Merkmal ist auch die Zusammensetzung des Vorstandes aus Vertreterinnen und Vertretern des Naturschutzes, der Landwirtschaft und der Kommunen. Dieser kooperative Ansatz ermöglicht allen Interessengruppen ihre Kompetenzen bestmöglich einzubringen“, erklärte die Ministerin.

Hessen-Suche