Landesregierung will Alten-Pflegebonus auf 1.500 Euro aufstocken

Altenpflegekräfte sollen auch in Hessen aufgrund ihres außergewöhnlichen Einsatzes während der Corona-Pandemie einen Bonus erhalten. „Es ist ganz wichtig, dass man den Beschäftigten in diesem Bereich, der seit vielen Wochen unter einem besonderen Druck steht, auch ein entsprechendes wertschätzendes Signal gibt“, sagte Sozialminister Kai Klose im Podcast der Landesregierung „Nach Sieben im Hotel Rose“. Hessen hat heute im Bundesrat dem zweiten Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zugestimmt. Teil des Pakets ist ein Alten-Pflegebonus in Höhe von bis zu 1.000 Euro für die Beschäftigten in der Altenpflege. „Wir wollen, dass die Beschäftigten der Altenpflegeheime in Hessen von dem Bonus profitieren. Deshalb werden wir das auch in Hessen umsetzen. 1000 Euro werden, laut Bund, von der Pflegekasse getragen. Wir haben die Möglichkeit bis zu 500 Euro hinzuzugeben. Das wollen wir auch tun und auch mit den Arbeitgebern über ihre Beteiligung sprechen“, so Klose. Die Kosten für diese Aufstockung belaufen sich nach ersten Schätzungen auf 35 bis 40 Millionen Euro.

Hessen-Suche