Land unterstützt hessische Tafeln

Es ist eine gute Nachricht für diejenigen, die auf die Hilfe der hessischen Tafeln angewiesen sind: Die Landesregierung unterstützt die Tafeln unbürokratisch kurzfristig mit einmalig bis zu 1,25 Millionen Euro, damit ihre Infrastruktur weiterhin bestehen kann. In enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband hessischer Tafeln wird das Sozialministerium ein Verteilkonzept erarbeiten. „Durch die Ausbreitung des Coronavirus sind die Tafeln in eine schwierige Lage geraten, weil die bislang erfolgte Lebensmittelspenden ausbleiben“ erklärte Sozialminister Kai Klose. „Das Aufrechterhalten der Tafeln war vielerorts nicht möglich, denn zum einen gehören viele der Ehrenamtliche zur Risikogruppe der älteren Menschen, zum anderen kommen dort oft mehrere Menschen auf engstem Raum zusammen.“ Deshalb seien die meisten Tafeln in Hessen seit dem 20. März 2020 geschlossen. „Es ist wichtig, dass die hessischen Tafeln weiterbestehen, denn sie unterstützen mit ihrer wertvollen Arbeit viele bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger. Deshalb haben wir eine Überbrückungslösung geschaffen.“ Die Tafeln in Hessen verteilen 25.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr an die bedürftigen Menschen.

Hessen-Suche