Investitionsprogramm für Ausbau der Kinderbetreuung

Hessen wird das Bundesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2017 bis 2020 zum Jahresende vollständig ausschöpfen. Anschließend läuft das Programm des Bundes zur Schaffung und Sicherung von Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege aus. Deshalb investiert Hessen nun selbst erheblich in den Ausbau der Kinderbetreuung und schafft ein Landesbauprogramm mit einem Volumen von 92 Millionen Euro. Hessen unterstütze die Kommunen und freien Träger auch dabei, ein bedarfsgerechtes und qualitatives Betreuungsangebot für Kinder in Hessen bereit zu stellen, sagte Sozialminister Kai Klose. „Das trägt dazu bei, dass alle Kinder faire Chancen beim Start ins Leben haben – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Außerdem ermöglichen wir Eltern, Familie und Beruf gut miteinander zu verbinden.“ Finanzminister Dr. Thomas Schäfer verwies darauf, dass für die Kinderbetreuung beziehungsweise die frühkindliche Bildung im Landeshaushalt ab 2020 rund eine Milliarde Euro zur Verfügung stehen.

Hessen-Suche