Hessischer Integrationspreises 2018 verliehen

Die Landesregierung hat den Hessischen Integrationspreis 2018 verliehen. Im Mittelpunkt der mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Auszeichnung stand in diesem Jahr das Thema „Integration und Kinder“. Die eingereichten Bewerbungen machten „sichtbar, wie bunt und vielfältig Hessen ist“, so der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung, Staatssekretär Kai Klose. Die Landesregierung hat den Integrationspreis ins Leben gerufen, um die Herausforderungen und Erfolge von Integration in Hessen sichtbar zu machen und zu stärken. Dabei gilt dem ehrenamtlichen Engagement besondere Aufmerksamkeit. Mit 8.000 Euro wurde das Projekt „Zeit mit Kindern“ der Evangelischen Kirchengemeinde Niedergirmes aus Wetzlar und mit 6.000 Euro das Projekt „INTEGRATIONSLOTSEN – ICH BIN VIELE(S)“ der Friedrich-Ebert-Schule in Schwalbach am Taunus prämiert. Mit je 3.000 Euro wurden das Projekt „Zuhause ist da, wo Deine Freunde sind“ des TSV Ginnheim, Musiktheatergruppe Ginnheimer Spatzen in Frankfurt, sowie das Projekt „Muslimische Pfadfinder mit dem Internationalen Tag des friedlichen Zusammenlebens“ der Bundeszentrale des Bundes Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands e. V. in Wiesbaden prämiert.