Hessische Polizei auf Auslandsmission in Georgien

Innenminister Peter Beuth ist zu einer zweitägigen Inspektionsreise nach Georgien gereist. In der Hauptstadt Tiflis traf er neben anderen den georgischen Innenminister Giorgi Gakharia. Im Zentrum der Inspektionsreise Beuths stand der Besuch der in Georgien stationierten deutschen Polizistinnen und Polizisten, die im Rahmen der EUMM (European Union Monitoring Mission) in Georgien für mehr Sicherheit sorgen. „Hessische Polizeibeamte leisten seit fast einem Vierteljahrhundert im Rahmen von internationalen Friedensmissionen der UN und EU einen wertvollen und wichtigen Beitrag für Frieden, Sicherheit und Stabilität auf der Welt“, erklärte Beuth. „Unsere Polizistinnen und Polizisten sind dabei auch hervorragende Botschafter unseres Landes und unserer modernen Polizei. Ein funktionierender Grenzschutz, aber auch der dauerhafte Erfolg von Friedensmissionen – das alles steht und fällt mit engagierten Polizistinnen und Polizisten. Hessen setzt sich aus Überzeugung auch über seine Landesgrenzen hinaus für Stabilität, Sicherheit und Ordnung ein.“ Mit derzeit elf Beamtinnen und Beamten beteiligt sich Deutschland an der EU-Mission in Georgien. Das deutsche Kontingent leitet vor Ort ein erfahrener Polizist aus Frankfurt, der bereits auf vier Auslandsmissionen tätig war und überdies der hessischen Polizei als Landesbetreuer für Auslandsmissionen dient.

Hessen-Suche