Hessenbild

02_14 FOTO Solar_Orbiter_liftoff.jpg

Wird vom Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt gesteuert: die europäische Sonde „Solar Orbiter“, hier beim Start am 10. Februar 2020 in Cape Canaveral.
Wird vom Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt gesteuert: die europäische Sonde „Solar Orbiter“, hier beim Start am 10. Februar 2020 in Cape Canaveral.

Wird vom Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt gesteuert: die europäische Sonde „Solar Orbiter“, hier beim Start am 10. Februar 2020 vom Kennedy Space Center der NASA in Cape Canaveral. Ziel der Mission sei es, die Sonne aus nächster Nähe zu betrachten, zum ersten Mal hochauflösende Bilder der Sonnenpole aufzunehmen und das Verständnis der Auswirkungen der Sonnenaktivität auf die Erde zu verbessern, heißt es dazu in einer Mitteilung der europäischen Weltraumagentur ESA. „Solar Orbiter“ werde zwei Jahre lang unterwegs sein, um in seine Umlaufbahn um die Sonne zu gelangen und sich der Sonne auf bis zu 42 Millionen Kilometer nähern.

Hessen-Suche