Hessen wächst und schrumpft

Die Bevölkerungszahl Hessens wird bis zum Jahr 2040 um 1,3 Prozent oder 80.000 auf 6,35 Millionen wachsen. Das geht aus der aktuellen Modellrechnung zur Bevölkerungsentwicklung in den kreisfreien Städten und Landkreisen hervor, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Der errechnete Höchststand wird mit 6,37 Millionen im Jahr 2028 erreicht. Dann geht die Zahl nach der Modellrechnung kontinuierlich auf 6,18 Millionen im Jahr 2060 zurück. In den einzelnen kreisfreien Städten und Landkreisen wird die Entwicklung der Bevölkerung bis zum Jahr 2040 unterschiedlich verlaufen. Die kreisfreien Städte und die an die Rhein-Main-Metropole angrenzenden Landkreise werden aufgrund von Zuwanderung ein überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum und eine relativ junge Bevölkerung haben. In den ländlichen, überwiegend mittel- und nordhessischen Gebieten reichen die Wanderungsgewinne nicht aus, um die Sterbefallüberschüsse auszugleichen. Die Bevölkerungszahl wird schrumpfen und der Anteil älterer Menschen zunehmen.

Hessen-Suche