Hessen investiert in Schienenwege

Mit mehr als 18 Millionen Euro unterstützt das Land Hessen die Erneuerung von Gleisen des Schienennahverkehrs im Raum Kassel und im Rhein-Main-Gebiet. „Der Übergang in ein klimafreundliches Verkehrssystem hängt wesentlich vom Engagement der Kommunen ab“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Dabei können sie auf die Hilfe des Landes zählen.“ 5,4 Millionen Euro gehen an die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG), die das Straßenbahnnetz an fünf Stellen erneuert. Das Land trägt dabei die Hauptlast der Gesamtausgaben von 8,85 Millionen Euro. 1,4 Millionen Euro erhält die Regionalbahn Kassel (RBK) für Gleisarbeiten an der Lossetalbahn. 1,3 Millionen Euro entfallen auf die Hessische Landesbahn (HLB) für die Strecke von Frankfurt-Höchst nach Königstein. 4,3 Millionen Euro fließen an die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) zur Erneuerung von Gleisen und Weichen der U-Bahn und der Straßenbahn. 4,5 Millionen Euro erhält der Verkehrsverband Hochtaunus für Arbeiten an der Bahnstrecke Friedrichsdorf-Brandoberndorf. 1,5 Millionen Euro gehen an die Darmstädter HEAG zur Schienenerneuerung auf der Linie 9.

Hessen-Suche