Gebäude bergen Einspar-Potenziale

In Hessens Gebäuden schlummern ungenutzte Potenziale zur Energieeinsparung. „Privathaushalte verwenden fast die Hälfte ihres Energiebedarfs für Heizen und Warmwasserbereitung“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bei der Eröffnung der Internationalen Sanitär- und Heizungsmesse ISH in Frankfurt. „Eine energetische Modernisierung kann das erheblich reduzieren – bei höherem Komfort. Und die sauberste Energie ist immer noch die, die gar nicht erst erzeugt werden muss.“ Als Ziel nannte der Minister, die Sanierungsrate bei Wohngebäuden in Hessen bis 2025 auf 27.000 Gebäude pro Jahr zu verdoppeln. Ein effizienterer Umgang mit Energie sei unerlässlich, um die Versorgung nach und nach vollständig auf erneuerbare Quellen zu verlagern und den Ausstoß von Treibhausgasen drastisch zu reduzieren.

Hessen-Suche