Finanzen – Corona-Krise verursacht weitere Steuerausfälle

Finanzminister Michael Boddenberg hat Hessen-Zahlen zur Steuerschätzung veröffentlicht. „Die Corona-Krise trifft Hessens Haushalt nochmals härter als zuletzt angenommen“, sagte Boddenberg. „Die Steuerausfälle bis 2024 liegen nicht nur wie im Mai vorhergesagt bei 6,4 sondern sogar bei über 7,8 Milliarden Euro. Die aktuelle Steuerschätzung geht also von weiteren Belastungen unseres Haushalts von fast 1,5 Milliarden Euro aus. Wir werden große Anstrengungen unternehmen müssen, um die nun zu erwartenden weiteren Steuerausfälle zu schultern.“ Die Analyse der Steuerschätzer zeige, dass Corona den Landeshaushalt dauerhaft belasten werde. „Darauf müssen wir auch eine dauerhafte Antwort geben“, so Boddenberg. „Ein zentraler Baustein unserer Antwort ist das Sondervermögen, das wir in Hessen eingerichtet haben. Es ist gut, dass wir damit über das laufende Jahr hinaus vorgesorgt haben, um Hessen sicher durch die Krise zu steuern. Eine wesentliche Aufgabe des Sondervermögens ist es, milliardenschwere Steuerausfälle des Landes und teilweise auch der Kommunen auszugleichen.“

Hessen-Suche