Für Verbleib der IAA in Frankfurt

Ministerpräsident Volker Bouffier und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir setzen sich für den Verbleib der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ein. „Seit mehr als 60 Jahren lockt die IAA hunderttausende Menschen nach Frankfurt und Hessen“, sagten Bouffier und Al-Wazir. „Es ist enorm wichtig, dass sie in Frankfurt bleibt. Sie ist wichtiger Wirtschaftsfaktor und eine der traditionsreichsten Messen. Wir möchten, dass das so bleibt. Es ist aber auch klar, dass die IAA sich neu erfinden und zu einer Mobilitätsmesse weiterentwickeln muss, die nicht nur das Auto präsentiert, sondern es mit allen Verkehrsträgern verbindet. Auch hier stehen Frankfurt und der gesamte Ballungsraum Rhein-Main Pate: als Pendlerregion, mit Flughafen und Frankfurter Hauptbahnhof, mit Kompetenz in Mobilität und Logistik und gut erreichbar aus allen Himmelsrichtungen. Die Idee, die neue IAA als intermodale Mobilitätsplattform auch mitten in der Stadt auszurichten, unterstützen wir daher ausdrücklich.“

Hessen-Suche