Förderprogramm „Orte des Respekts“ gestartet

Die Landesregierung hat 2017 zum Jahr des Respekts ausgerufen und startet ein mit 150.000 Euro dotiertes Förderprogramm, bei dem sich gemeinnützige Träger und Initiativen als „Orte des Respekts“ bewerben können. „Respekt ist die Grundlage für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben und eine Grundvoraussetzung für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier. „Deshalb fördern wir vielfältige Projekte und Maßnahmen, die einen respektvollen Umgang vermitteln, stärken und als ‚Orte des Respekts‘ ein gutes Beispiel für hoffentlich viele Nachahmer geben.“ Als „Orte des Respekts“ können Bildungsmaßnahmen, Beteiligungsprojekte und Modellvorhaben von gemeinnützigen Vereinen, Verbänden, Stiftungen und Institutionen finanziell gefördert werden. Zielgruppe sind beispielsweise Einrichtungen der Senioren- und Jugendarbeit, aus dem Bereich Sport und Kultur, der Hilfe für behinderte oder kranke Menschen, Migranten- oder Integrationsarbeit, freie Bildungsträger oder auch kirchliche beziehungsweise kommunale Helferkreise. Die Förderanträge für besonders respektvolle Orte können per Mail an die Hessische Staatskanzlei gerichtet werden.