Ergänzende kapitalgedeckte Altersvorsorge stärken

Finanzminister Michael Boddenberg fordert von der Bundesregierung ein Gesetz zur Stärkung der ergänzenden kapitalgedeckten Altersvorsorge. „Wir müssen die Rente dringend zukunftsfest machen. Und zwar heute. Nicht morgen“, sagte Boddenberg. „Die kapitalgedeckte Altersvorsorge ist in Deutschland nach wie vor unterentwickelt. Handelt die Politik nicht, werden viele Bürgerinnen und Bürger in einigen Jahren ihren Lebensstandard im Alter nicht halten können. Gleichzeitig droht immer mehr Menschen Altersarmut. Ich fordere deshalb, dass wir die zusätzliche Altersvorsorge attraktiver machen. Die Bundesregierung muss endlich, und zwar noch in dieser Legislaturperiode, einen Gesetzentwurf zur Stärkung der ergänzenden kapitalgedeckten Altersvorsorge vorlegen.“ Dieser Forderung Hessens schloss sich auch die Mehrheit der Finanzministerinnen und Finanzminister der Länder an. Ein Grund, warum Hessen seine Forderung erneuert: Derzeit laufen in Deutschland die notwendigen gesetzlichen Anpassungen für die europaweite Einführung des Paneuropäischen Privaten Pensionsproduktes (PEPP). Mit der PEPP-Verordnung hat die Europäische Union einen Rechtsrahmen für ein EU-weites Produkt der privaten Altersvorsorge geschaffen.

Hessen-Suche