Engagement bleibt auf hohem Niveau

Hessen ist ein Land des Ehrenamtes. Das bestätigt eine statistische Untersuchung, die das Zentrum für Sozialforschung Halle vorgestellt hat. 41,4 Prozent der Hessinnen und Hessen ab 14 Jahren engagieren sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Bundesweit liegt Hessen damit auf dem vierten Platz und über dem Bundesdurchschnitt von 39,7 Prozent. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, würdigte die wertvolle Arbeit der Engagierten. „Die hessische Bilanz des Helfens kann sich wahrlich sehen lassen“, sagte Wintermeyer. „Ich bin froh, dass es so viele Menschen gibt, die in ihrer Freizeit Kinder im Sportverein trainieren, als Gemeinderat fungieren, unsere Umwelt schützen oder Brände löschen. Damit das so bleibt, unterstützen wir als Hessische Landesregierung ehrenamtlich Aktive in hohem Maße – ideell und finanziell. Allein in diesem Jahr mit mehr als 22 Millionen Euro.“ Der Freiwilligensurvey ist die größte Untersuchung zum freiwilligen Engagement in Deutschland. Er wird seit 1999 regelmäßig alle fünf Jahre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegeben. Die Erhebung der Daten erfolgte durch eine repräsentative telefonische Befragung im Jahr 2019. Aus diesem Grund sind eventuelle Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht berücksichtigt. Die Länderauswertung dieser Daten hat das Zentrum für Sozialforschung Halle übernommen.

Hessen-Suche