Elisabeth-Selbert-Preis verliehen

Die ehemaligen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Regierungspräsidium Kassel, Birgit Schäfer und Anja Braselmann, sind mit dem Elisabeth-Selbert-Preis des Landes Hessen ausgezeichnet worden. Sozialminister Kai Klose überreicht die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung an die beiden Preisträgerinnen für ihre Verdienste bei der Entwicklung eines Gehalts- und Budgetkonzeptes, mit dessen Hilfe die Unterschiede in der Einkommensverteilung zwischen im Regierungspräsidium beschäftigten Frauen und Männern im Verlauf von 18 Jahren deutlich messbar verringert worden sind Klose bezeichnet die Preisträgerinnen als „genuine Erbinnen“ von Elisabeth Selbert. „Es ist an uns allen, das Werk von Elisabeth Selbert fortzusetzen und weiterhin mit Leben zu füllen.“ Der Elisabeth-Selbert-Preis wird von der Landesregierung seit 1983 in zweijährigem Rhythmus verliehen. Mit dem Preis, der den Namen der hessischen Juristin und Politikerin Dr. Elisabeth Selbert aus Kassel trägt, werden Frauen und Männer ausgezeichnet, die sich in hervorragender Weise mit gestalterischer Kraft für die Verwirklichung der Chancengleichheit von Männern und Frauen in der Gesellschaft eingesetzt haben.

Hessen-Suche