Eine Million Schutzmasken für Hessens Tafeln

Die Landesregierung unterstützt Bedürftige und stellt den über 50 Tafeln in Hessen insgesamt eine Million Schutzmasken kostenlos zu Verfügung. Wie Innenminister Peter Beuth bekannt gab, hat die Auslieferung bereits begonnen. „Die Tafeln in Hessen sind die zentrale Anlaufstelle für über 120.000 Bedürftige in unserem Land. Über die 200 Ausgabestellen wollen wir sicherstellen, dass auch für Menschen in Not ausreichend Schutzmasken zur Verfügung stehen.“ Auch für die 5.000 ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien die Schutzmasken eine große Hilfe in der täglichen Arbeit. Es sei beeindruckend, wie viele Menschen sich in Hessen freiwillig bei den Tafeln engagieren und helfen. Auch sie sollen durch die Bereitstellung in ihrer Arbeit unterstützt werden. Die Lieferungen an die Kommunen werden an die örtlichen Tafel-Vereine weitergeleitet. Eine über den Bedarf der örtlichen Tafel-Vereine hinausgehende Menge soll durch die Landkreise und kreisfreien Städte an weitere Bedürftige in den Kommunen verteilt werden. In Hessen gibt es 56 Tafeln, die mit Hilfe von rund 5.000 ehrenamtlichen Helfern mehrere tausend Tonnen Lebensmittel pro Jahr verteilen. Über 120.000 Menschen werden von den Tafeln unterstützt – darunter etwa ein Drittel Kinder und Jugendliche. Während im Frühjahr 2020 viele Tafeln aufgrund der Pandemie geschlossen waren, ist die große Mehrheit derzeit mit Hygieneregeln und kreativen Konzepten aktiv, um weiterhin zu helfen. Der Schutz der Helferinnen und Helfer ist wichtig, da fast Zweidrittel älter als 65 Jahre alt sind und damit überwiegend zur Corona-Risikogruppe zählen.

Hessen-Suche