Eine Million Euro Soforthilfe für Jugendherbergen

Die Landesregierung wird die hessischen Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerkes mit einer Soforthilfe von einer Millionen Euro unterstützen. „Jugendherbergen fallen bisher durch das Raster der Rettungsschirme von Bund und Land“, erklärte Sozialminister Kai Klose. „Unsere Soforthilfe ist eine schnelle Reaktion auf den akut angezeigten Liquiditätsengpass der Jugendherbergen. Weitere Programme und Hilfen wie Versicherungsleistungen und Kurzarbeit kommen dazu und können von den Herbergen genutzt werden.“ Die Jugendherbergen sind von den Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus stark betroffen. Als gemeinnützige Einrichtungen dürfen sie nur in begrenztem Umfang Gewinn erzielen oder Rücklagen bilden, so dass sie jetzt vor existenzbedrohenden Liquiditätsengpässen stehen. „Die Finanzierung dient als Überbrückungshilfe, damit Jugendherbergen als wichtiger Faktor für ein familienfreundliches Hessen weiterbestehen können“, so Klose. Anträge können ab dem kommenden Montag, dem 11. Mai, an das Postfach jugend@hsm.hessen.de gerichtet werden.

Hessen-Suche