Ehrenamt im Katastrophenschutz gewürdigt

Hessen misst dem Katastrophenschutz eine herausragende Bedeutung für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger bei, wie Innenminister Peter Beuth im Landtag betonte. „Die Sicherung des Katastrophenschutzes in Hessen wird fast ausschließlich von ehrenamtlich tätigen Personen wahrgenommen“, sagte Beuth. „Ohne sie wäre ein flächendeckender, schlagkräftiger und schneller Schutz der Bevölkerung nicht möglich.“ 23.000 Helferinnen und Helfer in mehr als 680 Einheiten sowie über 3.300 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks sind zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger aktiv. Sie leisten auch unterhalb der Katastrophenschwelle einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung des integrierten Hilfeleistungssystems im Land. Um die Zukunft des Katastrophenschutzes in Hessen langfristig zu sichern, hat das Land sein Engagement im Bereich der Ehrenamtsförderung in den vergangenen Jahren weiter vorangetrieben. Eine Vielzahl von Programmen und Projekten wurden umgesetzt, mit denen das Ehrenamt und damit die Bereitschaft sich zu engagieren maßgeblich gestärkt wurde.

Hessen-Suche