Duales Studium in der Landesverwaltung

Seit diesem September können hessische Spitzensportler eine Duale Karriere in der hessischen Landesverwaltung einschlagen und damit Leistungssport und berufliche Karriere in Einklang bringen. Innenminister Peter Beuth begrüßte die ersten fünf Sportlerinnen und Sportler der „Sportfördergruppe Verwaltung“ und wünschte ihnen sowohl beruflich als auch sportlich viel Erfolg. „Analog zu den Sportfördergruppen der Polizei können hessische Spitzensportler ab sofort ein Studium für die Landesverwaltung einschlagen“, erklärte Beuth. Das Land biete seinen Top-Athleten damit die Möglichkeit, Sport und Beruf flexibel miteinander zu kombinieren. „Wir lassen unsere Spitzensportler nicht alleine und bieten ihnen so eine solide berufliche Perspektive nach ihrem Karriereende.“ Sobald alle beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen, werden die Studierenden zu Inspektoranwärterinnen und -anwärter in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ernannt. Damit erhalten sie bereits mit Beginn ihres speziell auf sie zugeschnittenen Studiums attraktive Anwärterbezüge sowie weitere Vorzüge des öffentlichen Dienstes. Die Studiendauer wurde von drei auf viereinhalb Jahre gestreckt.

Hessen-Suche