Drei Rad-Professuren für Hessen

Hessen wird zum wissenschaftlichen Schrittmacher bei der Verbesserung des Radverkehrs in Deutschland. Bessere Planung von Radwegen, mehr Sicherheit, die Rolle des Fahrrads im ländlichen Raum, der Einfluss von E-Bikes und -Rollern auf das Verkehrssystem – das sind einige der Themen, mit denen sich drei neue Stiftungsprofessuren an hessischen Hochschulen befassen werden. Die Förderbescheide übergab Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer jetzt in Berlin. „In Hessen begreifen wir Fuß- und Radverkehr als integrale Bestandteile eines modernen Mobilitätssystems“, kommentierten Wissenschaftsministerin Angela Dorn und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir. „Dass allein drei der bundesweit sieben Lehrstühle nach Hessen kommen, zeigt unsere führende Position auf dem Weg in eine so klimafreundliche wie leistungsfähige Mobilität.“ Die Stiftungsprofessuren werden an der Universität Kassel, der Hochschule RheinMain und der Frankfurt University of Applied Sciences eingerichtet. „Ohne die Wissenschaft gibt es keinen ökologischen Aufbruch“, betonte Dorn. „Bereits heute forschen unsere Hochschulen auf hohem Niveau zu Zukunftsthemen wie nachhaltige Mobilität, Umwelt- und Klimaschutz sowie CO2-neutrale Produktion. Die drei Rad-Professuren ergänzen diese Arbeit und treiben den Forschergeist und die Anwendungskompetenz der Hochschulen weiter voran.“

Hessen-Suche