Digital, jung, für Hessen

Mit dem Nachtragshaushalt 2019 werden nach den Worten von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer „erste wichtige Schwerpunkte in der neuen Legislaturperiode“ gesetzt. „Durch den neuen Haushalt machen wir Hessen digitaler“, sagte Schäfer im Landtag. „Zugleich bilden wir noch mehr junge Menschen aus und investieren weiter in wichtige Bereiche des Landes, beispielsweise die Innere Sicherheit.“ Das Land setze klare Schwerpunkte und investiere weiter klug in Gegenwart und Zukunft. „Bei alledem rütteln wir nicht an unserem bisherigen Kurs auch alte Schulden abzubauen. 2019 zahlen wir 100 Millionen Euro Schulden zurück.“ Hessen hat für das laufende Jahr einen gültigen Haushalt. 2017 wurde der Doppelhaushalt für die Jahre 2018 und 2019 aufgestellt. Durch diese frühzeitige Planung wurde eine konstante Haushaltspolitik ermöglicht. Der Nachtragshaushalt ergänzt den bestehenden Haushalt und gibt der neuen Landesregierung und dem Parlament die Möglichkeit, erste Schwerpunkte für die neue Legislaturperiode zu setzen, den Haushalt an neue Zuschnitte der Ministerien anzupassen sowie Aktualisierungen vorzunehmen, die sich innerhalb von zwei Jahren zwangsläufig ergeben.

Hessen-Suche