Darmstädter Schulstandort wird gestärkt

Justizstaatssekretär Thomas Metz hat der Wissenschaftsstadt Darmstadt Förderzusagen im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms (KIP II) in Höhe von insgesamt 14,4 Mio. EUR überreicht. Damit können notwendige Sanierungsmaßnahmen an der Lichtenbergschule sowie an der Wilhelm-Hauff-Schule vorgenommen werden. „Die heutigen Förderzusagen sind Investitionen in die Bildungslandschaft unseres Landes“, so Metz. „Ich freue mich deshalb besonders, diese erhebliche Unterstützung für die Weiterentwicklung der Schulinfrastruktur der Wissenschaftsstadt zu überreichen.“ Moderne Bauten seien für gute Lerninhalte wichtig, die das Land in den letzten Jahren mit Tausenden Stellen für Lehrer und Sozialpädagogen vorangebracht hat. „Die Förderzusagen des Landes Hessen aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP II) helfen uns, Maß und Qualität der Bildung zu sichern“, betonte Bürgermeister und Schuldezernent Rafael Reißer. „Deshalb danke ich dem Land Hessen ausdrücklich, dass mit seiner Unterstützung nun dringend nötige Sanierungs- und Ertüchtigungsmaßnahmen an der Lichtenbergschule und der Wilhelm-Hauff-Schule umgesetzt werden können.“ Bund und Land tragen bei „KIP macht Schule!“ jeweils 75 Prozent der Kosten, die Schulträger steuern 25 Prozent bei. Mit dem kommunalen Eigenanteil bietet „KIP macht Schule!“ den Schulträgern ein Investitionsvolumen von 533 Millionen Euro.

Hessen-Suche