52 Tenure-Track-Professuren für Hessens Hochschulen

In der zweiten Bewilligungsrunde des sogenannten Tenure-Track-Programms von Bund und Ländern hat das Auswahlgremium den Förderzuschlag für insgesamt 532 Tenure-Track-Professuren an 57 Universitäten und gleichgestellten Hochschulen erteilt. In Hessen erhalten die Universität Kassel 13, die Philipps-Universität Marburg 21, die Hochschule Geisenheim 3, die Justus-Liebig-Universität Gießen 7 und die TU Darmstadt 8 Professuren. Die Universitäten in Gießen, Darmstadt und Frankfurt hatten bereits in der ersten Förderrunde Teilbewilligungen erhalten. Damit gehören die hessischen Hochschulen auch in der zweiten Förderrunde zu den im Ländervergleich erfolgreichsten. Tenure-Track-Professuren sollen qualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchskräften einen zusätzlichen, besser planbaren Karriereweg neben dem herkömmlichen Berufungsverfahren auf eine Professur eröffnen. Sie richten sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der frühen Karrierephase und sieht nach einer erfolgreichen Bewährungsphase den unmittelbaren Übergang auf eine Lebenszeitprofessur vor.

Hessen-Suche