10 Jahre Hessischer Demografie-Preis

Seit zehn Jahren zeichnet die Landesregierung mit dem Demografie-Preis Projekte aus, die sich den Herausforderungen des demografischen Wandels stellen. 85 Projekte hatten sich unter dem Motto „Wo Ideen Freiraum haben – Leben auf dem Land!“ in diesem Jahr beworben, sechs haben es bis ins Finale geschafft. Gewonnen hat den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb der „Lieferservice für Regionalprodukte“ aus Hosenfeld im Landkreis Fulda. „Sieben regionale Unternehmen schließen mit ihrem Lieferservice eine Lücke in der Grundversorgung in Hosenfeld und Kleinlüder“, erklärte der Chef der Staatskanzlei und Demografie-Beauftragte, Staatsminister Axel Wintermeyer. „Das hilft vielen Menschen, die nur eingeschränkt mobil sind. Auch die beteiligten Direktvermarkter profitieren gemeinsam von der neuen Vertriebsidee.“ Der Sieger erhält ein Preisgeld von 8.000 Euro. Den mit jeweils 5.000 Euro dotierten zweiten Platz teilen sich das „Bildungsforum Mengerskirchen“ (Landkreis Limburg-Weilburg) und die Initiative „Fachwerk Gesundheit“ in der Gesundheitsregion Sontra, Herleshausen, Nentershausen und Cornberg“ (Werra-Meißner-Kreis). Den dritten Platz erreichten „Das Schulungszentrum Wasserrettung“ aus Wildeck-Obersuhl (Landkreis Hersfeld-Rotenburg), „Heimat- und Geschichtsverein Oberkleen macht Schule“ aus Langgöns-Oberkleen (Landkreis Gießen) sowie „Revive Oberzent“ aus dem Odenwaldkreis. Diese Projekte erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Hessen-Suche