„Wir können sehr stolz auf unser Land sein“

Zum 75. Geburtstag Hessens hat Ministerpräsident Volker Bouffier die Entwicklung des Landes als „einzigartige Erfolgsgeschichte“ bezeichnet. „Gemeinsam haben wir dieses Land aufgebaut, gemeinsam haben wir es zu dem Hessen gemacht, das man kennt und schätzt“, so Bouffier.

09_18 FOTO Proklamation Nr 2 Zweisprachig.jpg

Die Proklamation Nr. 2 vom 19. September 1945
Die Proklamation Nr. 2 vom 19. September 1945

„Wir sind wirtschaftlich erfolgreich in Europa, wir sind international und wir können sehr stolz auf unser Land sein. Es hat sich hervorragend entwickelt.“ Die erfolgreiche Geschichte des Landes sei den Menschen, die hier leben und arbeiten, zu verdanken: denjenigen in der Stadt und auf dem Land, die es aufgebaut haben, und den Generationen danach. Bouffier: „Wir sind in den 75 Jahren zusammengewachsen. Und dieser Zusammenhalt stärkt uns auch heute bei der Bewältigung der Corona-Krise.“

Mit einer Unterschrift begann vor genau 75 Jahren die Geschichte des Landes Hessen. Im ehemaligen IG-Farbenhaus, das heute zur Frankfurter Goethe-Universität gehört, unterzeichnete der spätere US-Präsident, General Dwight D. Eisenhower, die Proklamation Nr. 2. Sie sah den Zusammenschluss der preußischen Provinzen Kurhessen und Nassau mit dem Volksstaat Hessen vor. Das Land trug von nun an den Namen Groß-Hessen und legte die Grundlage für unser heutiges Land. Dies geschah am 19. September 1945.

„Dieses Land, dessen Zusammenschluss im September 1945 als Befehl von der amerikanischen Militärregierung angeordnet wurde, gehört heute zu den Spitzenregionen Europas“, erklärte Bouffier. „Hier ist die Welt zu Hause, wir sind international und vielfältig. Unsere Fußballerinnen und Fußballer heißen hier völlig selbstverständlich Steffi Jones und Shkodran Mustafi und unsere Künstlerinnen und Künstler Maryam Zaree und Bill Ramsey. Und doch wird uns bei aller Internationalität warm ums Herz, wenn wir von einer Reise zurückkehren und den Herkules, die Mathildenhöhe oder die Frankfurter Skyline sehen. Wir Hessen lieben unsere Heimat und Traditionen.“

„Ein großer Vertrauensvorschuss“

Nach Kriegsende waren die Menschen vor allem damit beschäftigt, ihre Heimat wiederaufzubauen und eine Identität zu schaffen. Einen großen Anteil hatten dabei auch rund eine Million Vertriebene und Geflüchtete, die bis 1950 nach Hessen kamen. Sie machten rund ein Drittel der damaligen Bevölkerung aus. Heute leben rund 6,3 Millionen Menschen in Hessen. „Es war ein großer Vertrauensvorschuss, den uns die amerikanische Militärregierung entgegenbracht hat, indem sie uns rund vier Monate nach Kriegsende wieder ein Land überlassen hat. Heute können wir sagen, dass wir Wort gehalten haben.“, erklärte Bouffier.

Die erste Hessische Landesregierung mit Ministerpräsident Karl Geiler wurde von der amerikanischen Militärregierung ernannt und am 16. Oktober 1945 der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem wurde die Stadt Wiesbaden als Landeshauptstadt festgelegt. Rund ein Jahr nach der Proklamation, am 1. Dezember 1946, wählten die Bürgerinnen und Bürger zum ersten Mal den Hessischen Landtag und stimmten gleichzeitig über eine neue Verfassung ab – das demokratische Hessen war geboren. Mit der Annahme der Verfassung wurde auch das „Groß“ aus dem Namen des Landes gestrichen. „Hessen ist heute die Apotheke der Welt, wir haben eine große Gesundheitsindustrie hier. Unser Land ist Heimat vieler europäischer Institutionen und gleichzeitig ein bedeutendes Finanzzentrum in der Welt. Hessen ist Automobilstandort, hier legte Adam Opel mit seiner Nähmaschinenfabrik den Grundstein für einen internationalen Konzern. Das alles liegt hier in Hessen, im Herzen Europas“, so Bouffier. „Ich wünsche unserem Land, dass wir die Zukunft weiter erfolgreich gestalten, so dass die Menschen hier weiterhin sagen können: ‚Hessen ist ein Spitzenland, hier lebe ich gerne‘.“

Im Jubiläumsjahr unterstützt die Hessische Landesregierung mit bis zu 50.000 Euro die Ausstellung „Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda“ im Vonderau Museum in der Hessentagsstadt Fulda im Jahr 2021.

Hessen-Suche