„Von Anfang an die gleichen Chancen“

Der Landtag hat in zweiter Lesung die Änderung des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuchs beraten. „Alle Kinder sollen in Hessen von Anfang an die gleichen Chancen haben und unter bestmöglichen Bedingungen aufwachsen – unabhängig davon, wie viel ihre Eltern verdienen, woher sie kommen und wo sie leben“, erklärte Sozialminister Kai Klose. „Auf dem Weg zu diesem Ziel ist unser Gesetz ein weiterer wichtiger Schritt.“ Neben dem Zugang zur frühkindlichen Bildung ist ein verlässliches Betreuungsangebot auch eine wichtige Unterstützung von Eltern, um Familie und Beruf zu vereinbaren. „Deshalb folgt dieser Gesetzentwurf dem bewährten Dreiklang, den wir in Sachen Kinderbetreuung schon seit Jahren verfolgen: Ausbau der Plätze, noch bessere Qualität der Betreuung sowie gegebenenfalls weitere Schritte bei der Gebührenfreiheit“, so Klose. Mit dem hessischen Gute-Kita-Paket knüpfe die Landesregierung an die bestehende sechsstündige Gebührenfreiheit an, die in der vergangenen Legislaturperiode beschlossen wurde.

Hessen-Suche